Aktuelle Zeit: 23. Feb 2018, 12:59  




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 289 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6 ... 29  Nächste
 Der Eispalast! 
AutorNachricht
Weltenschöpfer
Weltenschöpfer
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 1017
Wohnort: Rinteln
Geschlecht: weiblich
Beitrag Re: Der Eispalast!
Mala


Er schüttelte nur den Kopf. "Okay.. das heißt, wir beginnen ganz am Anfang!", sagte er und atmete tief durch. Super, dass hieß er würde ihr sehr lange auf die Nerven gehen.
"Und solche Gedanken solltest du in meiner Nähe unterlassen! Sonst suchst du dir einen Anderen Lehrer - Die Königin wird begeistert sein nachdem sie mir all ihre Kinder in die Lehre gegeben hat!", sagte er streng und verdrehte die Augen. Was sagte er da? Las er ihre Gedanken?! Dass würden sie noch klären, aber jetzt musste sie sich erstmal darauf konzentrieren was er ihr bei bringen wollte.
"Du wirst tun was ich sage, ohne Diskussion - ich werde nicht mit dir diskutieren oder irgendwelche Machtkämpfe austragen. Ich bin der Lehrmeister und du die Schülerin und genauso wirst du dich verhalten!", sagte er streng und baute sich in ganzer Größe vor ihr auf. sie zuckte heftig zusammen, als er so Herrisch wurde. Mala konnte es nicht leiden so behandelt zu werden, es machte ihr Angst und erinnerte sie an ihren Stiefvater. Dieses Verhalten von Männern war sie gewohnt, sie hatte es ihr Leben lang ertragen müssen und es ließ sie immer wieder zu dem kleinen scheuen Mädchen werden, dass sie viel zu lange gewesen war.
Mala konnte damit einfach nicht umgehen und blieb einfach steif stehen, sagte nichts mehr.
"Mala schließe die Augen, streck die Arme aus und streck die Finger aus und vor allem entspann dich!", sagte er ruhig. Langsam trat er um sie herum und blieb direkt hinter ihr stehen, ganz dicht an ihr dran.
"Und jetzt atmest du ganz tief ein und aus, bis tief in den Bauch...", sagte er leise und trat noch einen Schritt näher, legte seine Hand auf ihren Unterleib. "..bis dahin!", flüsterte er ihr ins Ohr. Er war zu nah, viel zu nah und seine Hand auf ihrem Unterleib machte sie nervös. Etwas tief in ihr erinnerte sich an etwas, was ihr Kopf nicht greifen konnte. Doch sie versuchte sich zu beruhigen, sich nichts anmerken zu lassen.
Langsam atmete sie tief ein und aus, versuchte umzusetzen was Morio ihr sagte. Sie kannte diese Atemtechnik vom tanzen, ihre Mutter hatte sie ihr beigebracht als sie noch ganz klein gewesen war. Tief atmend stand sie da, mitten auf dem Hof mit geschlossenen Augen und beruhigte sich langsam, entspannte sich.
Und dann war es besser. Die Anspannung wich aus ihrem Körper und Morios Nähe, seine Berührung war nicht mehr so schlimm. Er war ihr Lehrer und alles war in Ordnung...

_________________
Bild


31. Okt 2012, 18:50
Profil
Weltenschöpfer
Weltenschöpfer
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 820
Wohnort: Rinteln = Irgendwo im Nirgendwo ツ
Geschlecht: weiblich
Beitrag Re: Der Eispalast!
Saf!

Saf stand am Fenster, starrte auf den Hof - auf Mala. Sie trainierte dort mit dem Drachen, Morio, und je näher er ihr kam, desto weniger gefiel Saf was er da sah, dieser Typ wollte ihr doch einfach nur an die Wäsche.
Und dann trat er von hinten an sie heran und legte seine schmierigen Pfoten auf ihren Unterleib und sie? Sie blieb reglos stehen... In Saf versteifte sich alles und er spürte nur zu deutlich wie die Eifersucht in ihm kochte. Was bildete dieser dreckige Drache sich ein, SEINE Frau zu berühren? Sie einfach so anzutatschen - drehte dieser Wichser jetzt vollkommen durch? Sie an zu graben mit seinen dummen Sprüchen war eine Sache, die Saf versuchen konnte zu ignorieren doch wenn er sie jetzt anfing an zu grabschen.. Das würde er einfach nicht dulden!
Er musste weg sehen, er hatte Mala nach vielen Diskussionen versprochen sich zu benehmen und ihm nicht an die Kehle zu springen, er hatte es ihr versprochen. Langsam wandte er sich ab, schloss die Augen und versuchte ruhig bis 3 zu zählen, doch nicht mal das schaffte er! In ihm kochte alles und er hatte sich einfach nicht mehr im Griff. Er griff sich irgendeinen großen Kerzenständer und schlug ihn gegen die Wand. Er verlor, für einen Moment, vollkommen die Kontrolle über das was er tat... Und dieser kleiner Moment reichte aus, das er das ganze Zimmer in Schutt und Asche zerlegt hatte...
Aber anscheinend schien Mala es weniger zu stören als ihn, natürlich ihr Vater hatte ihr die Erinnerung, den Schmerz und all das genommen, aber musste sie es nicht trotzdem stören, wenn ein anderer Mann ihr so nah kam? Matt und wütend auf sich selbst, dass er sich nicht im Griff gehabt hatte, und auf Morio ließ er sich auf den Boden sinken, erzeugte sich selbst sein eigenes Trugbild. Ein Trugbild in dem noch alles gut gewesen war, er war noch ein kleiner Junge und seine Mutter am Leben....



Morio!

Er stand direkt hinter Ihr, spürte jeden ihrer Atemzüge, jeden Herzschlag. Langsam beruhigte sie sich - so dicht an seinem Körper - und entspannte sich völlig. "So ist gut.. atme ganz ruhig weiter..", sagte er ruhig und griff dann nach ihren Händen. "Es wird jetzt etwas unangenehm für dich - du musst dennoch versuchen weiter ganz ruhig und tief zu atmen! Entspann dich einfach, denk an etwas schönes aber bitte zügel deine Gedanken - ich muss es mit ertragen!", sagte er mahnend und legte seine Fingerspitzen direkt auf ihre.
Nur wenn er für diesen Moment eines mit ihrem Körper war, würde er tief genug in sie eindringen können um ihre Kräfte fühlen zu können, würde er sie nur leiten können.
Er wusste, dass für jeden seiner Schützlinge eine unangenehme Erfahrung war aber gerade wo er nun so gar keine Anhaltspunkte hatte, musste er diesen Weg wählen um endlich zu erfahren, was ihre Kräfte waren...
Langsam begann er ihren Körper zu fühlen, ihren Herzschlag wie den seinen ganz so als würde ihr Herz auch in seiner Brust schlagen, er spürte ihre Anspannung, ganz so als wäre es seine.. Nur langsam kam er auch dem Punkt ihrer Macht näher, sie war tief in ihr verborgen - es schien als hätte nie jemand ihre Kräfte versucht auch nur ans Tageslicht zu locken... Auch spürte er wie sie sich immer mehr verkrampfte, sich ihr Körper immer weiter anspannte, doch er konnte jetzt nicht aufhören - jetzt wo er seinem Ziel so nahe war. Langsam spürte er das magische Feuer was in ihr brannte, spürte den göttlichen Teil in ihr und den Teil der schwarzen Elfe.
Es war als würde in ihr etwas kämpfen, wie Feuer und Eis aber das war es nicht, nein ihre Gabe war viel mächtiger .. Leben und Tod! Ja, ihre Gabe war so tief in ihr verborgen weil niemand hätte ahnen können, was in dieser Frau alles steckt. Sie wirkt zierlich und schwach - ganz im Gegensatz zu ihrer Gabe! Doch da war noch mehr, es fühlte sich genau an wie bei ihm. Sie würde später genauso wie er Gedanken lesen und manipulieren können nur auf welche Art - das würde wohl erst die Zeit zeigen..

_________________
Bild


Bild


31. Okt 2012, 19:14
Profil
Weltenschöpfer
Weltenschöpfer
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 1017
Wohnort: Rinteln
Geschlecht: weiblich
Beitrag Re: Der Eispalast!
Mala


Mala war entspannt, es gefiel ihr nicht richtig aber es war in Ordnung. Morio wollte ihr helfen, ihr ihre Gaben aufzeigen-wenn da überhaupt etwas war..
"So ist gut.. atme ganz ruhig weiter..", sagte er ruhig und griff dann nach ihren Händen. "Es wird jetzt etwas unangenehm für dich - du musst dennoch versuchen weiter ganz ruhig und tief zu atmen! Entspann dich einfach, denk an etwas schönes aber bitte zügel deine Gedanken - ich muss es mit ertragen!", sagte er mahnend und legte seine Fingerspitzen direkt auf ihre.
Sie wusste nicht was er vor hatte, aber sie versuchte ruhig zu bleiben, versuchte weiter entspannt zu bleiben. Es war schwer, denn er schien in sie hineinzusteigen. Mala spürte sein Herz-kraftvoll-schlagen, als wäre es in ihrer Brust, spürte seine Atemzüge in ihren Lungen und seine Gedanken schwebten in ihren. Er suchte etwas in ihr, versuchte etwas zu finden was sie selbst nicht kannte.
Es war unangenehm ihn so zu spüren, sie wollte ihn nicht in sich haben er machte ihr Angst, seine Macht und seine Nähe könnten sie mit nur einem Wimpernschlag vernichten. Mala verkramfte sich und doch blieb sie einfach stehen, versuchte nicht wegzulaufen und ihn seine Arbeit machen zu lassen.
Doch sie dachte an Saf, sah sein Gesicht vor sich, was wenn er sie sehen würde? Wenn er sehen würde wie sie so eng bei Morio stand und er sie berührte? Wie musste dass wohl für ihn aussehen?
"Als würdest du ihn hintergehen!" murmelte eine Stimme in ihrem Kopf. Ihr Gewissen!

_________________
Bild


31. Okt 2012, 19:29
Profil
Weltenschöpfer
Weltenschöpfer
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 1017
Wohnort: Rinteln
Geschlecht: weiblich
Beitrag Re: Der Eispalast!
Mala


Mala war in ein Chaos gekommen, als sie spät in der Nacht in ihr Gästezimmer kam. Das Zimmer war vollkommen verwüstet und in der Mitte auf dem Boden lag Saf, mit einer Flasche in der Hand die nach Alkohol stank und schlief.
Sie wusste genau was passiert sein musste. Saf hatte sie vom Fenster aus beobachtet und gesehen wie sie in Morios Armen dagestanden hatte. Seine Wut hatte er dann an der Einrichtung ausgelassen und dann zur Flasche gegriffen. Liebevoll hatte sie ihn mit der Bettdecke zugedeckt und seinen Kopf sanft auf ihrem Schoss gebettet. Zärtlich waren ihre Finger durch sein Haar geglitten bis auch sie eingeschlafen war.
Als Mala die Augen aufschlug, tat ihr Nacken und ihr Rücken schrecklich weh und ihr wurde das ganze Ausmaß der Katastrophe gewahr. Alles war kurz und klein gehauen und Saf lag immer noch schlafend auf ihrem Schoss. Sie nahm ihm die Flasche aus den Armen und küsste ihn zärtlich um ihn zu wecken. Er musste unbedingt duschen und dann musste er sein Chaos beichten gehen.
Sacht strichen ihre Finger durch sein Haar und sie küsste ihn weiter. Das schlechte gewissen machte sich in ihr breit, dass sie ja eigentlich an all dem Schuld war nur weil sie Morios Berührungen zugelassen hatte..

_________________
Bild


1. Nov 2012, 12:11
Profil
Weltenschöpfer
Weltenschöpfer
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 820
Wohnort: Rinteln = Irgendwo im Nirgendwo ツ
Geschlecht: weiblich
Beitrag Re: Der Eispalast!
Saf!


Saf schreckte aus dem Schlaf hoch. Er lag mit dem Kopf auf Malas Schoss, sie streichelte ihn liebevoll und küsste ihn. Vorsichtig löste er sich von ihr, strich sanft über ihre Wange und lächelte liebevoll. "Guten Morgen, Sonnenschein!", sagte er liebevoll und küsste sie richtig, zärtlich.
"Wie war dein Training?", fragte er, er hatte die Bilder verdrängte - verdrängte, das was er gesehen hatte. Er hatte stumm für sich beschlossen über diese Sache kein Wort zu verlieren, für ihn würde all dies gestern einfach nicht passiert sein! Er hatte Mala versprochen, sich zu dem Drachen gegenüber zu benehmen und genau dass würde er auch tun, er würde einfach so tun als wäre nie etwas passiert..
"Das Chaos hier tut mir leid.. Ich hatte gestern Abend wohl einen kleinen Adrenalinschub", sagte er und zuckte mit den Schulter und lächelte sanft. "Keine Angst, wenn du heute Abend wiederkommst ist alles wieder in Ordnung! Ich werde eben unter die Dusche springen und dann werde ich das Klären und du verschwindest zum Training", sagte er sanft und küsste sie leidenschaftlich, zärtlich. Sie musste duschen gewesen sein, er roch das Shampoo in ihren Haaren.. und doch klebte sein Geruch immer noch an ihr! Saf zog sie einen Moment in seine Arme, küsste sie leidenschaftlich, innig und ließ seine Finger zärtlich über ihren Nacken streichen...

_________________
Bild


Bild


1. Nov 2012, 12:29
Profil
Weltenschöpfer
Weltenschöpfer
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 1017
Wohnort: Rinteln
Geschlecht: weiblich
Beitrag Re: Der Eispalast!
Mala


Saf wachte auf und benahm sich sofort komisch. Er tat einfach so als wäre nichts gewesen, küsste und streichelte sie, sprach mit ihr. Doch Mala spürte, dass das alles nur Show war. Sie spürte es in jeder Berührung, jedem Kuss und seine Stimme war viel zu kalt.
"Saf, es tut mir leid! Ich weiß dass du das Training gestern Abend gesehen hast und glaub mir es war kein Vergnügen ihm so nah zu sein.." erklärte sie ihm und sah ihn traurig an. Nein Mala hatte es nicht gefallen. Vorallem der Teil in dem er sich irgendwie in sie hineingesetzt hatte war schrecklich gewesen. Sie hatte sich ihrem eigenen Körper wie eine Fremde gefühlt und gebracht hatte es ihr überhaupt nichts...
Zögernd schlang sie ihre Arme um Safs Hals und schmiegte sich an ihn.
"Heute Abend bin ich pünktlich wieder hier und dann machen wir was zusammen, ok?! Ich liebe dich!" flüsterte sie ihm zu und küsste ihn leidenschaftlich. Langsam verließ sie das Schloss und schlich sich in die Ställe davon. Morio hatte ihr nicht gesagt wann sie weiter machen wollten und sie war sich sicher wenn er trainieren wollte würde er sie schon finden. Und selbst wenn nicht machte ihr dass auch nicht so viel aus..

_________________
Bild


1. Nov 2012, 12:48
Profil
Weltenschöpfer
Weltenschöpfer
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 1017
Wohnort: Rinteln
Geschlecht: weiblich
Beitrag Re: Der Eispalast!
Mala


Mala hatte ein schlechtes Gewissen, immer wieder biss sie sich auf die Lippe und blickte, aus dem Augenwinkel, zu Mo. Sie hatten den ganzen Tag trainiert, mittlerweile wusste sie ungefähr was sie konnte und Mo war sich ganz sicher, auch wenn er noch nicht zu wissen schien wie er ihr ihre Gaben näher bringen sollte. Doch nach dem Training hatten sie sich geküsst und Mo war mit ihr in sein Zimmer gegangen. Erst hatten sie nur weiter über das Training geredet und den Kuss einfach verdrängt, doch um so länger sie bei ihm saß, umso mehr fühlte sie sich von ihm angezogen, zu ihm hingezogen.
Es war nicht wie bei Saf, sie liebte Saf, wollte bei ihm sein, sehnte sich nach seiner Nähe. Doch bei Mo war es anders gewesen, wenn er sie ansah wurde ihr warm, wenn er sie berührte kribbelte ihre Haut und ihr wurde ganz heiß zwischen ihren Beinen.
Und dann hatte er sie wieder geküsst, nicht zärtlich. Seine Lippen drängten sich auf ihre und sein Körper sich an ihren. Mala hatte sich nicht gewehrt, sie hatte es gewollt, hatte es genossen, wie er sie aufs Bett gedrückt hatte und ihr langsam ihre Kleider auszog. Ihre Gedanken waren vollkommen abgeschaltet gewesen, nur noch ihr Körper war aktiv und fühlte, genoss was Mo mit ihr tat.
Doch jetzt wo er sie zu ihrem Zimmer brachte, plagten sie Gewissensbisse. Sie liebte Saf, war sogar mit ihm zusamen und hatte ihn einfach so betrogen, hatte sich einem anderen hingegeben und es auch noch genossen.
"So da wären wir.." Mos Stimme riss sie aus ihren Gedanken. Mala sah auf. Sie standen vor ihrer Zimmertür! Mo drehte sie zu sich und sah ihr zärtlich in die Augen.
"Du hast nichts falsches getan! Du gehörst ihm nicht Mala und er hat keinen Anspruch auf dich. Weder auf deinen Körper, noch auf deine Seele. Sollte er Ärger machen schieb es einfach auf mich, er wird sich liebend gern mit mir schlagen und ich kann dass gut aushalten." erklärte Mo ihr sanft und küsste sie dann. Viel sanfter als zuvor in seinem Bett berührten seine Lippen jetzt ihre. "Sollte er zu wütend sein oder dich angreifen, komm zu mir!" sagte er noch und küsste sie wieder. Mala ließ ihn gewähren, sie hatte jetzt ohne hin nichts mehr zu verlieren...

_________________
Bild


1. Nov 2012, 22:23
Profil
Weltenschöpfer
Weltenschöpfer
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 820
Wohnort: Rinteln = Irgendwo im Nirgendwo ツ
Geschlecht: weiblich
Beitrag Re: Der Eispalast!
Saf!


Er stand am Fenster, blickte in die Nacht und murmelte leise irgendwelche Gebete, die ihm seine Mutter als Kind beigebracht hatte, vor sich hin. Saf wollte sich einfach ablenken, nicht daran denken dass Mala immer noch nicht da war und daran was Morio wohl mit ihr tat.
Morios Stimme erklang vor der Tür und er hörte wie er Mala küsste.. Das war das erste Mal dass er sich für seine Fähigkeiten, seine haarscharfen Sinne, hasste! Und allein, dass sie sich nicht wehrte, ihn nicht von sich stieß - es wahrscheinlich sogar noch genoss - ließ in ihm etwas kochen. Was bildete dieser blöde Wichser eigentlich ein?
Er wusste, dass er Mala eigentlich etwas versprochen hatte, doch er würde nicht dabei zugucken wie dieser Wichser etwas nahm, was er so wollte, etwas für sich beanspruchte was doch eigentlich ihm "gehörte"!
Noch bevor er wirklich begriff, was er da tat, riss Saf die Tür auf. Und tatsächlich sie stand da, in seinen Armen und küsste ihn... Er stieß ihn von ihr weg. Schob Mala hinter sich, ins Zimmer. Er schlug Morio mitten mit der Faust ins Gesicht.
"Fass sie nie wieder an du dreckiger Wichser! Was fällt dir eigentlich ein? Hast du sie nicht mehr alle?", schrie Saf ihn an, packte ihm am Kragen und schlug ihm wieder mitten mit der Faust ins Gesicht. Schneller als er erwartet hatte reagierte Morio auf diesen Schlag und trat ihm gegen die Brust. Immer wieder traf Morio ihn, er spürte das Blut über seinen Körper rinnen, doch es war ihm egal - er schlug immer wieder auf ihn ein. Es kam ihm wie eine halbe Ewigkeit vor, dass er und Morio sich prügelten, die ganze Zeit schrie Mala ihn an, er solle aufhören doch es war ihm egal! Er wollte Mala nicht besitzen, nicht so wie sein Vater oder ihr Stiefvater, und dennoch hielt er allein den Gedanken nicht aus, dass dieser Lackaffe von Drache sie auch nur angefasst haben könnte.. Irgendwann drückte Morio ihn an die Wand, aus einem Moment der Unaufmerksamkeit bekam er jetzt ordentlich die Fresse poliert. Eines musste er Morio ja lassen, austeilen konnte er fast so gut wie einstecken!
Saf stieß ihn von sich weg und schlug ihm mit der Faust mitten auf die Nase, immer wieder bis sie unter seinen Schlägen brach. "Verschwinde oder ich bring dich um! Und wir wissen beide, dass mein Vampirgift dich langsam und qualvoll töten wird.. langsam deinen Körper lähmt und dann deine Organe... Und ich glaube du weißt sehr gut, wie es aussieht wenn einer wie du daran stirbt...", sagte er kalt, leckte sich mit der Zunge über seine Fänge. Natürlich es gab besseres als das Blut eines Drachen aber für einen kleinen Zwischensnack würde es schon genügen und wenn er dann endlich vor diesem dreckigen Mistkerl seine Ruhe hatte, war es ihm eindeutig wert! Dann wandte er sich von Morio ab und schob Mala ins Zimmer, schloss die Tür hinter sich und sah sie einfach an, regungslos. Sie hatte nicht nur in seinen Armen gestanden und sich von ihm Küssen lassen, nein der dreckige Wichser von Drache hatte sie sich auch noch genommen, hatte mit ihr geschlafen.
"War er wenigstens gut, ja!?", fragte er sie und sah sie an, konnte es einfach nicht begreifen, wollte es auch gar nicht.. Allein der Gedanke daran, dass Morio sie nur angefasst hatte, sein Geruch an ihr.. Nur mit aller Mühe schaffte er es sein Würgen zu unterdrücken.

_________________
Bild


Bild


1. Nov 2012, 22:46
Profil
Weltenschöpfer
Weltenschöpfer
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 1017
Wohnort: Rinteln
Geschlecht: weiblich
Beitrag Re: Der Eispalast!
Mala


Mit einem Mal ging hinter ihr die Tür auf und Saf stieß Mo von ihr weg, schob sie hinter sich ins Zimmer. Saf schrie Mo an und schlug ihn immer wieder ins Gesicht, es dauerte einen Moment bis Mo sich wehrte. Hatte er geglaubt Saf würde schnell wider von ihm ablassen? Da hatte er sich getäuscht! Als Mo anfing sich zu wehren, bekam Mala Panik, sie sollten aufhören. Dass hatte doch keinen Sinn und würde ihren Fehler nicht ungeschehen machen.
Immer wieder schrie sie die Beiden an, bat sie doch endlich aufzuhören. Doch keiner von ihnen gab nach, sie schlugen weiter aufeinander ein bis Saf Mo die Nase brach.
"Verschwinde oder ich bring dich um! Und wir wissen beide, dass mein Vampirgift dich langsam und qualvoll töten wird.. langsam deinen Körper lähmt und dann deine Organe... Und ich glaube du weißt sehr gut, wie es aussieht wenn einer wie du daran stirbt...", sagte er kalt, leckte sich mit der Zunge über seine Fänge. Nein, er durfte Mo nicht beißen... Dass war keine Lösung!
Dann schob Saf sie in ihr Zimmer, schloss die Tür und sah sie einfach nur an, regungslos. Was würde er jetzt mit ihr machen, wo er Mo schon verprügelt hatte? Er würde sie nicht schlagen oder ihr weh tun, dass wusste sie aber wenn er sie verließ wäre dass noch schlimmer...
"War er wenigstens gut, ja!?", fragte er sie und sah sie an. Natürlich, er konnte Mo an ihr riechen und natürlich auch, dass er sie nicht nur einfach im Arm gehalten und geküsst hatte. Saf wusste was sie getan hatten..!
"Saf.. es tut mir so leid! Es war ein Fehler und ich weiß es.." stammelte sie, doch eigentlich wusste sie nicht wie sie ihren Fehler entschuldigen sollte. Für das was sie getan hatte gab es keine Entschuldigung!
"Ich gehe duschen..." murmelte sie, warf ihren Pelz auf den kleinen Sessel und verschwand im Bad. Mala wollte den Geruch-Mos Geruch-von sich waschen, wollte dass einfach von ihrem Körper waschen damit wenigstens sein Geruch nicht mehr an ihr klebte und Saf noch mehr daran erinnert wurde, was sie getan hatte.
Langsam ließ sie ihr Kleid und ihre Wäsche zu Boden gleiten, stieg in die Dusche und stellte das heiße Wasser an.
Das Wasser entspannte sie nicht und auch der Duft des Shampoos gab ihr keine Ruhe...

_________________
Bild


1. Nov 2012, 23:02
Profil
Weltenschöpfer
Weltenschöpfer
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 820
Wohnort: Rinteln = Irgendwo im Nirgendwo ツ
Geschlecht: weiblich
Beitrag Re: Der Eispalast!
Saf!


"Saf.. es tut mir so leid! Es war ein Fehler und ich weiß es.." stammelte sie. Immer wieder hallten ihre Worte in seinem Kopf wieder. Ein Fehler? Es tat ihr leid? Sie wusste dass es ein Fehler war? Was war das, ein schlechter Scherz? Ein dummer Witz? Er sagte nichts, regte sich nicht und starrte einfach weiter in ihr Gesicht..
Fast hätte er sie nach dem Warum gefragt, gefragt warum sie sich auf so einen billigen Typen eingelassen hatte... Alles, aber ausgerechnet er?
"Ich gehe duschen..." murmelte sie, warf ihren Pelz auf den kleinen Sessel und verschwand im Bad.
Glaubte sie wirklich, sie könnte seinen Geruch so einfach von sich waschen? Könnte die Erinnerungen so einfach aus ihrem Kopf waschen? Oder das der Geruch des Duschgels seinen widerlichen Geruch überdeckte? Lange Zeit herrschte Stille und dann ging die Dusche an, prasselte auf ihre Haut nieder.
Langsam trat er ins Bad, sah sie an und betrachtete sie einen Moment bevor er zu ihr unter die Dusche trat und seine Arme um ihren Körper schlang, seine Lippen auf ihre drängte und sie leidenschaftlich küsste.
Er ließ seine Finger über ihren Rücken streichen, drängte sie an sich. Saf hob sie hoch, drückte sie gegen die Wange und küsste sie leidenschaftlich, drängend. Er wollte sie, wollte ihr zeigen wem sie wirklich "gehörte" und wollte ihr zeigen das er besser war, wie dieser widerliche Typ. Saf war froh, nicht mehr als nur seine Hosen zu tragen, war froh ihren Körper so eng an seinem zu spüren. Seine Finger strichen über ihre Seite, er drängte sich immer weiter an sie, küsste sie. Seine Finger wanderten über ihren Körper, strichen über ihre Oberschenkel, ihren Po, ihren Rücken, über ihre Schultern und ihr Schlüsselbein nach unten. Zärtlich strichen seine Finger über ihr Brustbein, ihre Brust, ihre Nippel.. Saf drängte sich dabei noch enger an sie, schob seine Zunge in ihren Mund, küsste sie leidenschaftlich, innig...

_________________
Bild


Bild


1. Nov 2012, 23:16
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 289 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6 ... 29  Nächste


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
© phpBB® Forum Software | designed by Vjacheslav Trushkin for Free Forums 3 & Free Forums/DivisionCore.
phpBB3 Forum von phpBB8.de