Aktuelle Zeit: 23. Feb 2018, 12:59  




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 289 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1 ... 25, 26, 27, 28, 29
 Der Eispalast! 
AutorNachricht
Weltenschöpfer
Weltenschöpfer
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 820
Wohnort: Rinteln = Irgendwo im Nirgendwo ツ
Geschlecht: weiblich
Beitrag Re: Der Eispalast!
Amina!


Liebevoll zog er sie fester an sich. Sie genoss seine zärtlichen Arme um ihren Körper. "Ich weiß, ich kann es riechen aber dennoch klebt sein Geruch an dir und ich habe dich mit ihm gesehen..." flüsterte er in ihr Ohr.
Leidenschaftlich küsste er sie, ließ seine Lippen sanft über ihren Hals wandern. Am liebsten hätte sie sich einfach mit ihm ins Bett gekuschelt, einfach vergessen, was heute passiert war! Sie wollte ihn nicht verlieren, allein der Gedanke daran ließ ihr wieder die Tränen in die Augen steigen, genau wie seine nächste Worte!
"Ich werde bald in die Schlacht ziehen, die Schiffe kommen schnell näher! Ich danke dir dass du den Trank für uns gebraut hast, er wird uns von großem Nutzen sein! Ich würde dich bitten-wenn es nicht zu viel verlangt ist-dass du noch einmal nach Kayla siehst. Sie ist bei meiner Großmutter gut aufgehoben und wird es gut haben, aber sie soll wenigstens einen von uns beiden noch einmal sehen. Mia wird dir sagen wo du sie finden kannst..." erklärte er ihr leise, schloss die Augen und verbarg sein Gesicht in ihrem Haar. Sanft zog er Amina fester an sich, küsste noch einmal ihren Hals.
Zärtlich ließ sie ihre Finger über seinen Nacken streichen, streichelte ihn liebevoll. Sanft fuhren ihre Finger über seinen Nacken und für einen Moment schloss sie die Augen und drängte sich noch enger an ihren geliebten Drachen!
"Mo genau deswegen, weil ich genau wusste, dass du völlig durchdrehst, habe ich mich heimlich mit ihm getroffen. Nein, vielleicht sollte ich sagen mit ihm und Ron. Ich will nichts von diesem Blutsauger aber er war nun mal der Einzige der Vampirgift in sich trägt...", erklärte sie ihm leise und zwang ihn sie an zusehen. "Es ging nur um dieses Blöde Gift! Sollte ich dir diesen Mist andrehen ohne zu wissen ob es wirklich wirkt? Um mehr ging es da nicht!", sagte sie leise und strich ihm über die Wange.
Amina schmiegte sich fest an Mos Brust.
Vorsichtig löste sie sich von ihm und zog ihn mit sich auf die Beine, zärtlich küsste sie ihn, leidenschaftlich und drängte ihren Körper fest an seinen.
Sanft griff sie nach seinen Händen und zog ihn mit sich ins Bad. Im Badezimmer schloss sie hinter ihm die Tür und schmiegte sich fest an ihn, küsste ihn leidenschaftlich und innig. Sie genoss seine Nähe so unglaublich sehr und schmiegte sich noch enger an sie. "Mo, ich liebe dich - nur Dich!", flüsterte sie ihm leise zu und drängte sich noch einmal fester an ihn. "..Eigentlich müsstest du doch wissen, dass ich ihn niemals wirklich an mich ran lassen würde! Du und die beiden kleinen Engel sind ALLES was ich will!", sagte sie leise und schmiegte sich enger an ihn, legte seine Hände auf ihren Bauch.
Immer wieder trat Mael fest gegen Morios Hand.
"Bleib bei mir ... Lass mich dir gehören! Verdammt Morio, du bist ALLES was ich will, du bist der Einzige den ich will, denn ich je wirklich an mich ran lassen würde. Bitte, verlass mich nicht, ich liebe dich doch mein Engel.. Verlass mich nicht, du und die beiden Kleinen..", erklärte sie leise, immer wieder von Schluchzern unterbrochen, und schmiegte sich fest an seine Brust.
Amina straffte die Schultern und wischte sich die Tränen aus dem Gesicht, langsam löste sie die Bänder ihres Kleiders und ließ es von ihren Schultern gleiten, auf den Boden fallen.
"Lass mich dir gehören..", flüsterte sie leise und und zog ihn zu sich..

_________________
Bild


Bild


23. Dez 2012, 18:07
Profil
Weltenschöpfer
Weltenschöpfer
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 1017
Wohnort: Rinteln
Geschlecht: weiblich
Beitrag Re: Der Eispalast!
Morio


Mo ließ sich von ihr ins Bad ziehen, fragte sich aber was dass jetzt wurde.
Im Badezimmer schloss sie hinter ihm die Tür und schmiegte sich fest an ihn, küsste ihn leidenschaftlich und innig. "Mo, ich liebe dich - nur Dich!", flüsterte sie ihm leise zu und drängte sich noch einmal fester an ihn. "..Eigentlich müsstest du doch wissen, dass ich ihn niemals wirklich an mich ran lassen würde! Du und die beiden kleinen Engel sind ALLES was ich will!", sagte sie leise und schmiegte sich enger an ihn, legte seine Hände auf ihren Bauch.
Immer wieder trat Mael fest gegen Morios Hand und der konnte es gar nicht oft genug spüren, doch er wusste auch dass es Amina weh tat.
"Unser kleiner Racker ist viel zu lebhaft. Wenn er so weiter macht dann tritt er sich noch ein Loch in deinen Bauch..." bemerkte er halb ernst, halb lachend. Sanft streichelte er über ihren Bauch und versuchte seinen Sohn zu beruhigen.
"Bleib bei mir ... Lass mich dir gehören! Verdammt Morio, du bist ALLES was ich will, du bist der Einzige den ich will, denn ich je wirklich an mich ran lassen würde. Bitte, verlass mich nicht, ich liebe dich doch mein Engel.. Verlass mich nicht, du und die beiden Kleinen..", erklärte sie leise, immer wieder von Schluchzern unterbrochen, und schmiegte sich fest an seine Brust.
Mo schlang seine Arme fester um Aminas zierlichen Körper, sie schien wirklich keine anderen Absichten gehabt zu haben, als an dieses blöde Gift zu kommen. Aber hätte sie dafür nicht einfach Mala fragen können? Nein, nicht mal darum würde sie Mala bitten. Amina konnte Mala nicht ausstehen, weil sie Kayla so schlecht behandelt und beinahe umgebracht hätte.
Mit einem mal straffte sie die Schultern und wischte sich die Tränen aus dem Gesicht, langsam löste sie die Bänder ihres Kleides und ließ es von ihren Schultern gleiten, auf den Boden fallen. Dass konnte doch nicht ihr Erst sein...
"Lass mich dir gehören..", flüsterte sie leise und und zog ihn zu sich..
Ihr Anblick war wunderschön und viel zu lange hatte er sie so nicht mehr betrachten können.
Seine Arme schlangen sich um ihren Körper und er hob sie sanft auf seine Hüfte, küsste sie leidenschaftlich. "Und was ist wenn ich jetzt gar keine Lust habe?" fragte er sie neckend und sah gleich darauf ihren skeptischen Blick.
Natürlich würde sie spüren wie sehr er sie wollte. Aber es würde nicht richtig sein, jetzt mit ihr zu schlafen. Sie würde sich ihm als Entschuldigung hingeben wollen und dass wollte er nicht.
Sanft drängte er sie an die Wand und küsste sie, zärtlich, leidenschaftlich.
"Was hältst du davon wenn wir beide jetzt schön baden gehen?" fragte er sie und ihr Blick wanderte zu der kleinen Badewanne.
"Nein, ich meine nicht hier!" sagte er sanft, schlang ihr ein Fell um den Körper und hüllte sie vollständig darin ein.
Sanft trug er sie auf den Balkone hinaus und setzte sie auf ihre Füße. "Wir machen einen AusFLUG!" flüsterte er ihr zu, küsste sie sanft und sprang vom Balkone.
Mo hörte ihren Aufschrei und verwandelte sich im letzten Moment in einen Drachen. Mit mächtigen Flügelschlägen stieg er wieder in die Höhe, packte Amina vorsichtig mit der Forderklaue und flog mit ihr davon. Weit war es nicht, es war eine der seltenen heißen Quellen, die nur von den Drachen gekannt sind und diese hüten sie wie einen Schatz.
Vorsichtig landete Mo mit ihr vor der Quelle, setzte sie auf ihre Füße und verwandelte sich zurück.
"Guck mich nicht so erschrocken an." sagte er lachend zu ihr, ließ seine Kleider zu Boden fallen und hob Amina wieder hoch. "Dass wird dir gefallen!" flüsterte er ihr sanft ins Ohr und küsste neckend ihren Hals.
Bevor er sich sanft mit ihr in das heiße Wasser gleiten ließ, wickelte er sie aus dem Fell und ließ auch das zu Boden fallen.

_________________
Bild


23. Dez 2012, 18:56
Profil
Weltenschöpfer
Weltenschöpfer
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 820
Wohnort: Rinteln = Irgendwo im Nirgendwo ツ
Geschlecht: weiblich
Beitrag Re: Der Eispalast!
Amina!


Sein Blick war über ihren Körper geglitten und sie hatte das Verlangen in seinen Augen ganz deutlich gesehen. Seine Arme schlangen sich um ihren Körper und er hob sie sanft auf seine Hüfte, küsste sie leidenschaftlich. Oh wie sehr sie seine Nähe genossen, es war so unglaublich schön wie er sie küsste, sie streichelte und sie festhielt. "Und was ist wenn ich jetzt gar keine Lust habe?" fragte er sie neckend und Amina blickte ihn skeptisch an.
"Der Herr Drache und keine Lust? Und weswegen reckt sich dann dein kleiner Freund förmlich in mich..!?", fragte sie ihn in Gedanken und konnte sich ein Grinsen nicht verbergen.
Sanft drängte er sie an die Wand und küsste sie, zärtlich, leidenschaftlich. Amina schloss genüsslich die Augen, genoss seine Küsse und seine warmen Hände auf ihrer Haut.
"Was hältst du davon wenn wir beide jetzt schön baden gehen?", fragte er sie und ihr Blick wanderte zu der kleinen Badewanne. Dadrin? Dadrin hatte Morio gerade mal allein genug Platz! Schon mit Kayla hatte er dadrin ja kaum Platz wie sollte Amina denn dann dort noch mit rein passen?
"Nein, ich meine nicht hier!" sagte er sanft, schlang ihr ein Fell um den Körper und hüllte sie vollständig darin ein. Was wurde das den jetzt? Wollte er sie jetzt so durchs ganze Schloss schleifen? Sie so mit nehmen? Doch als er sich dann mit ihr auf den Balkon begab starrte sie ihn verwirrt an. Was hatte er den jetzt vor? Wollte er jetzt etwa in den Schnee, nach draußen?
Vorsichtig setzte sie auf ihre eigenen Füße. "Wir machen einen AusFLUG!", flüsterte er ihr zu, küsste sie sanft.
Ausflug? Dass konnte doch bei ihm nicht Gutes heißen... doch bevor sie irgendetwas sagen konnte sprang er schon vom Balkon. Amin schrie auf! Verdammt, spinnt er? Musste er sich jetzt einfach so umbringen? Doch bevor sie etwas tun konnte, tauchte er - als Drache - vor ihr auf. Vorsichtig packte Amina mit der Forderklaue und flog mit ihr davon. Irgendwann würde sie ihn für diese Aktionen noch den Hals umdrehen! Vorsichtig landete Mo mit ihr vor der Quelle, setzte sie auf ihre Füße und verwandelte sich zurück.
"Guck mich nicht so erschrocken an." sagte er lachend zu ihr. Das sagte er so leicht! Er durfte ja auch nicht gerade eben zusehen, wie er einfach so vom Balkon springt und sich mit einem Sturz jeden Knochen gebrochen hätte... Doch bevor sie irgendetwas sagen konnte, ließ er seine Kleider zu Boden fallen und hob Amina wieder hoch. "Dass wird dir gefallen!" flüsterte er ihr sanft ins Ohr und küsste neckend ihren Hals.
Bevor er sich sanft mit ihr in das heiße Wasser gleiten ließ, wickelte er sie aus dem Fell und ließ auch das zu Boden fallen.
Amina schlang ihre Arme und Beine fest um seinen Körper und ließ ihre Fingernägel über seinen Rücken und seinen Nacken gleiten. Leidenschaftlich küsste sie ihn, drängte ihren Körper enger an seinen und genoss einfach den Augenblick mit ihm.
"Könntest du solche "Ich-spring-jetzt-einfach-mal-so-vom-Balkon"-Aktionen bitte lassen?", fragte sie ihn und drängte ihre Lippen wieder auf seine, schmiegte sich fest an ihn. "Weißt du, dass ist nur halb so lustig wie du glaubst... Gerade wenn man dir dabei zugucken muss, halb nackt in der Kälte.."
Sanft ließ sie ihre Finger über seinen Rücken streichen und legte ihren Kopf sanft auf seine Brust. Ihr Sohn strampelte - mal wieder - heftig in ihrem Bauch und sie presste ihren Körper noch enger an Morios Brust.
Sanft strich sie über ihren Bauch. "Dickköpfig wie sein Vater, sag ich ja..", murmelte Amina leise und legte seine Hand ganz sanft auf ihren Bauch, lächelte. "Du kannst ja sagen was du willst, aber er ist jetzt schon so dickköpfig wie du!", sagte sie und ließ ihre Finger zärtlichen über ihren Bauch streichen.
Immer weider trat der Kleine fest gegen die Hände seines Vaters, die er mittlerweile sanft auf ihren Bauch gelegt hatte, und immer wieder drehte er sich in ihr, ganz so als wollte er seinem Vater beweisen, dass er schon jetzt ein "großer" Junge war...

_________________
Bild


Bild


23. Dez 2012, 20:18
Profil
Weltenschöpfer
Weltenschöpfer
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 1017
Wohnort: Rinteln
Geschlecht: weiblich
Beitrag Re: Der Eispalast!
Morio



Mo schloss die Augen, sein Sohn trat immer wieder gegen seine Hände und wand sich in Aminas Bauch.
"Du solltes wirklich nicht so in Mamas Bauch herum toben, dass gehört sich nicht. Papa glaubt dir auch so dass du ein ganz starker Junge bist. Schlaf lieber ein bisschen!" flüsterte er seinem Sohn zu. Er zog Amina enger an sich und küsste sie liebevoll.
Viel zu lange schon hatte er sich keine Zeit für seine Gefährtin genommen, hatte sie regelrecht vernachlässigt.
"Es tut mir leid wenn ich dich vorhin erschreckt habe. Dass nächste Mal stürze ich mich einfach mit dir zusammen vom Balkone, einverstanden?!" sagte er lachend und wich ihr aus als sie ihn nass spritzen wollte.
"Ich weiß war nicht lustig. Es wird nicht wieder vorkommen, versprochen Engel! Und nun komm wieder her!" sagte er besänftigend und zog sie wieder an seine Brust und küsste sie wieder.
Zärtlich ließ er seine Finger über ihren Körper gleiten, liebkoste sanft ihre Haut und ließ seine Lippen zart über ihren Hals streichen. Mo zog sie enger an sich, küsste sie leidenschaftlich.
Seine Lippen wanderten über ihren Körper, bedeckten ihre warme weiche Haut und liebkosten sie.

_________________
Bild


23. Dez 2012, 20:51
Profil
Weltenschöpfer
Weltenschöpfer
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 820
Wohnort: Rinteln = Irgendwo im Nirgendwo ツ
Geschlecht: weiblich
Beitrag Re: Der Eispalast!
Amina!



"Du solltes wirklich nicht so in Mamas Bauch herum toben, dass gehört sich nicht. Papa glaubt dir auch so dass du ein ganz starker Junge bist. Schlaf lieber ein bisschen!" flüsterte er seinem Sohn zu. Ein sanftes Lächeln legte sich auf Aminas Lippen und sie strich verzückt über ihren Bauch. Ihr kleiner Sonnenschein durfte strampeln und sich hin und her wälzen, wie er wollte! Zärtlich strich sie mit den Fingern über ihren Bauch. Er zog Amina enger an sich und küsste sie liebevoll.
Oh, wie sie seine Nähe genoss! Es erschien ihr wie eine Ewigkeit her, dass er sie so festgehalten hatte, sie so küsste und streichelte..
"Es tut mir leid wenn ich dich vorhin erschreckt habe. Dass nächste Mal stürze ich mich einfach mit dir zusammen vom Balkone, einverstanden?!" sagte er lachend. Amina spritze ihn mit Wasser voll.
Dass war alles andere als lustig! Sie würde ihn umbringen, sollte er es sich je wagen! Verdammt, irgendwann würde ihm noch etwas passieren, wenn er sich so vom Balkon stürzte! Manchmal war er - trotz seines Alters - wie ein kleiner Junge, der sich austoben musste. Bald würde er das gemeinsam mit Kayla und seinem Sohn tun können!
"Ich weiß war nicht lustig. Es wird nicht wieder vorkommen, versprochen Engel! Und nun komm wieder her!" sagte er besänftigend und zog sie wieder an seine Brust und küsste sie wieder. Und Amina ließ sich nur zu gern in seine Arme ziehen, sich von ihm streicheln und küssen. Wie sie es vermisst hatte, wenn er sie so berührte, sie so küsste und streichelte. Das letzte Mal dass er sich wirklich so für sie Zeit genommen hatte, war er gerade aus dem Krieg gekommen. Seit dem gingen sie sich irgendwie aus dem Weg, bei ihm drehte sich alles nur noch um den Krieg, die große Schlacht, und sie hatte alle Hände voll mit ihrer Schwangerschaft und Kayla zu tun.
Zärtlich ließ er seine Finger über ihren Körper gleiten, liebkoste sanft ihre Haut und ließ seine Lippen zart über ihren Hals streichen. Mo zog sie enger an sich, küsste sie leidenschaftlich. Seine Lippen wanderten über ihren Körper, bedeckten ihre warme weiche Haut und liebkosten sie.
Oh wie sie seine Liebkosungen genoss. Es war wie der der Himmel den er ihr schenkte! Amina schloss für einen Moment die Augen und schmiegte sich ganz eng an seine warme Brust. Natürlich hatte sie die Nächte mit ihm verbracht, hatte er sie festgehalten und sie gestreichelt aber alles im allen, hatte er sich in den letzten Wochen, eigentlich seit dem sie schwanger war, hatte er sich nicht mehr so viel Zeit wie jetzt für sie genommen! Sie wusste nicht, ob es allein an der Tatsache lag, dass sich im Moment alles um den Krieg drehte oder ob es doch an der Schwangerschaft lag, so wie es Meja vermutete hatte...
Amina schüttelte den Kopf, riss sich aus ihren Gedanken! Sie konnte und wollte einfach nicht glauben, dass es an der Schwangerschaft lag. Es war doch sein eigen Fleisch und Blut, was da in ihr heranwuchs, warum sollte es ihn stören?
Zärtlich küsste sie ihn leidenschaftlich und schmiegte sich fest an seine warme, Brust. Kaum merklich ließ sie ihre Finger über seinen Rücken streichen, genoss das heiße Wasser und seine Wärme die ihren Körper wärmten, sie warm hielten. So warm wie im Augenblick war ihr schon lange nicht mehr gewesen...
Amina schlang ihre Beine fest um seine Hüfte und drängte ihren Körper fest an seinen, sie wollte ihm einfach nah sein! Sie ließ ihre Fingernägel über seinen Nacken und seinen Rücken streichen, seine Brust schien förmlich zu vibrieren - sie wusste, dass es der Drache in seiner Brust war, der wohlig in ihm knurrte. Ein sanftes Lächeln legte sich auf ihre Lippen als sie sich noch fester an ihn schmiegte und ihr Gesicht an seiner Brust verbarg.
"Es ekelt dich oder?", platzte es förmlich aus ihr heraus. Eigentlich hatte sie es gar nicht sagen wollen, hatte gar nicht über diese Gedanken mit ihm sprechen wollen.. doch jetzt war es sowieso wahrscheinlich schon zu spät. Verdammt, wie hatten ihr diese Worte nur so einfach über die Lippen rutschen können? Sie war och kein Kind mehr, dass hätte ihr einfach nicht passieren dürfen.. "..vergiss es einfach wieder...", murmelte sie leise und schloss die Augen, verbarg ihr Gesicht an seinem Hals...

_________________
Bild


Bild


23. Dez 2012, 21:55
Profil
Weltenschöpfer
Weltenschöpfer
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 1017
Wohnort: Rinteln
Geschlecht: weiblich
Beitrag Re: Der Eispalast!
Morio


Mo starrte sie völlig fassungslos an. Eben noch hatten sie sich innig geküsst, sich gestreichelt und nun sollte er sich vor ihr ekeln? Wie kam sie nur auf diese absurde Idee?
"Wer hat dir bitte diesen Scheiß erzählt? Niemals könnte ich mich vor dir ekeln mein Engel, niemals! Ich liebe dich! Und wenn dir jemand erzählt ich würde mich ekeln-nur weil du schwanger bist oder aus sonst irgendeinem Grund-dann hör nicht hin." sagte er ihr und zog sie enger an sich, ließ seine Finger zärtlich über ihren Körper streichen.
Leidenschaftlich begann er sie zu küssen und seine Finger über ihren Rücken nach unten streichen zu lassen. Sanft glitten seine Hände über ihren Po und ihre Beine entlang. Zärtlich wanderten seine Finger über ihre Seite wieder nach oben und er liebkoste mit seinem Daumen ganz sacht ihre Nippel, küsste sich über ihren Hals, ihre Kehle und ihre Brust.
"Sieht dass so aus als würde es mich ekeln?" fragte sie ihn und ließ seine Zungenspitze zart über ihren Nippel spielen. Mo spürte wie sie ihren Kopf in den Nacken sinken ließ und einen Seufzer unterdrückte.
"Ja dass denk ich auch!" murmelte er an ihrer Haut und ließ seine Lippen weiter über ihren Oberkörper gleiten, den er vorsichtig aus dem Wasser hob.
Gott, wie er sie vermisst hatte. Leidenschaftlich drängte er seine Lippen wieder auf ihre und ließ seine Zunge sanft über ihre Lippen streichen.
Zärtlich hob er sie aus dem Wasser und legte sie liebevoll auf das Fell in dem er sie hergebracht hatte.
"Niemals könnte ich mich vor dir ekeln!" flüsterte er ihr sanft, zwischen mehreren Küssen, zu und lies seine Finger sacht über ihren Körper wandern.
Liebevoll streichelte er ihren Schritt, liebkoste sie und küsste sie weiter. In ihm knurrte der Drache laut und Mo ließ ihn die Kontrolle übernehmen. Er wusste dass er ihr damit einen Gefallen tat und sich selbst ebenso.
Seine Lippen wanderten über ihren ganzen Körper und sie wand sich unter ihm vor Lust. Langsam ließ er sich mitreißen und drang in sie ein, ließ sich treiben...

_________________
Bild


23. Dez 2012, 22:53
Profil
Weltenschöpfer
Weltenschöpfer
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 820
Wohnort: Rinteln = Irgendwo im Nirgendwo ツ
Geschlecht: weiblich
Beitrag Re: Der Eispalast!
Amina!


Amina schreckte aus dem Schlaf hoch. Ihr Brustkorb hob und senkte sich schnell, ihr ganzer Körper fühlte sich schwer an. Ganz anders als sie erwartet hätte, war sie nicht mehr mit Morio allein im Schnee.
Nein, sie lag allein in ihrem Bett - in ihrem und Morios Bett - und war fest in ihr Fell eingewickelt. Aber wie war sie hier hergekommen? Und wo war Morio? Hatte er sie doch allein gelassen?
Tränen traten in ihre Augen und sie legte die Hände zärtlich auf ihren Bauch. Liebevoll strichen ihre Finger über ihren Bauch, ihren Sohn. Er konnte sie doch nicht wirklich so hier allein lassen.. Gestern Abend war alles noch so schön gewesen, er hatte sie so glücklich mit seiner Nähe gemacht, hatte sein Verlangen nach ihr offen dar gelegt und Amina hatte es abgöttisch genoss.
Hatte sich ihm nur all zu gern hingeben, hatte sich ihm nur all zu gern geschenkt! Es war traumhaft gewesen, ihm nach all der Zeit - in der er kaum Zeit für sie gehabt hatte - so zu spüren, seine Nähe zu spüren.
Doch jetzt war er weg, einfach weg! Langsam rappelte sie sich aus dem Bett und wickelte sich eines der Felle fest um den Körper. Zögerlich trat sie auf den Balkon, vielleicht war Morio einfach nur ein bisschen an die frische Luft gegangen aber auch dort sah sie ihn nicht.
Amina trat wieder nach drinnen, zog sich seine Drachenhaut an und zog eines ihrer dunklen Kleider darüber. Es war eines der dünnen Kleider, durch die man die Drachenhaut sehen würde.. Noch einmal trat sie an den Spiegel, wischte sich die Tränen aus den Augen und versuchte zu lächeln. Sie konnte und wollte einfach nicht glauben, dass Morio sie einfach so allein gelassen hat...
Er hatte sie doch letzte Nacht noch geliebt, ihr gezeigt dass er sich vor ihr nicht ekelte und jetzt war er einfach weg - dass konnte doch nicht sein Ernst sein! Amina schloss die Augen und wischte sich die Tränen weg, die über ihre Wangen flossen.
Zärtlich fuhren ihre Finger über die Wölbung ihres Bauches, die Wölbung in der ihr kleiner Sohn ruhte und wuchs. Mittlerweile war die Wölbung schon deutlich zu erkennen und man sah deutlich dass Amina schwanger war.
Ein Lächeln legte sich dabei auf ihre Lippen und sie strich über ihren Bauch. "Du wirst immer ein gutes Leben haben, mein kleiner Spatz!", sagte sie leise und griff danach nach ihrem Fell, legte es sich um die Schultern.
Die Kälte die sich um ihren Körper legte, war schrecklich eisig und Amina zitterte am ganzen Leib aber sie musste unbedingt zu ihrer Mutter, heute war das Fest der Farben und das der Königin, die heute ihren Geburtstag feierte!
Doch bevor sie zu ihrer Mutter ging, würde sie sich ihre langen Haare abschneiden! Ihre Haare reichten ihr mittlerweile weit bis über die Brust und waren mittlerweile nichts mehr als eine Last.
Amina griff nach ihrem Dolch und schnitt ihre Haare einfach ab. Auch jetzt fielen ihr die Haare noch weit über die Schultern aber sie waren bei weitem nicht mehr so lang. Wahrscheinlich würde, dass nicht mal irgendwer bemerken..
Noch einmal fuhr Amina mit den Fingern durch ihre Haare und lächelte dann sanft. Sie warf die abgeschnittenen Haare ins Feuer und wandte sich von dem Spiegel ab und trat raus auf den Korridor, lief zu den Gemächern ihrer Mutter.
Doch bevor sie dort ankam, schlang ihr Jemand die Arme von hinten um den Körper und hielt ihr die Augen zu. Für einen Moment ergriff Amina die Angst und sie rührte sich keinen Millimeter mehr, in den Armen des Fremden. Sie wollte sich wehren, wollte sich von dem Mann der hinter ihr stand losreißen und nach den Wachen rufen doch eine unglaubliche Wärme umfing sie wie ein Schleier.
Morio! Tränen traten in ihre Augen und sie drehte sich zu ihm um, verbarg ihr Gesicht an seiner Brust. "Wo warst du? Bist du verrückt geworden mich einfach so allein zu lassen?", fuhr sie ihn an und schlang ihm die Arme doch fester um den Körper. "TU DAS NIE WIEDER, HÖRST DU!?", brachte sie zwischen ein paar Schluchzern zustande und schmiegte sich enger an ihn.
Allein der Gedanke, dass sie ihren geliebten Drachen verlieren könnte, versetzte sie in bloße Panik...

_________________
Bild


Bild


24. Dez 2012, 12:36
Profil
Weltenschöpfer
Weltenschöpfer
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 1017
Wohnort: Rinteln
Geschlecht: weiblich
Beitrag Re: Der Eispalast!
Morio



Mo hatte Amina wieder zurück ins Schloss gebracht nachdem sie eingeschlafen war. In ihrem Zustand eine Nacht in der Kälte verbringen-selbst wenn er sie wärmte-wäre einfach nicht gut gewesen. Er hatte sie fest in sein Fell und sie sanft aufs Bett gelegt, dann war er los geflogen um Kayla abzuholen.
Eigentlich hatte er gehofft Amina würde noch schlafen wenn er zurück kam, doch seine Großmutter hatte ihn aufgehalten. Ihrer Meinung nach ließ er sich viel zu selten bei ihr blicken und er solle doch auch mal seine Gefährtin mitbringen. Gott wie er dieses Getue verabscheute.
Leider war Amina nicht mehr da gewesen als er mit Kayla ins Schlafzimmer kam, doch er hatte sie sehr schnell gefunden.
Zärtlich schlang er seine Arme von hinten um sie und hielt ihr die Augen zu. Sie versteifte sich vollkommen und er spürte wie sie auf Abwehr ging.
Als sie sich zu ihm umdrehte sah er wie Tränen in ihre Augen traten, verbarg ihr Gesicht an seiner Brust. "Wo warst du? Bist du verrückt geworden mich einfach so allein zu lassen?", fuhr sie ihn an und schlang ihm die Arme noch fester um den Körper. Liebevoll zog er sie enger an sich. "TU DAS NIE WIEDER, HÖRST DU!?", brachte sie zwischen ein paar Schluchzern zustande und schmiegte sich enger an ihn.
Vorsichtig wischte er ihr die Tränen vom Gesicht.
"Weine nicht Engel! Ich war unsere kleine Prinzessin von ihrer Urgroßmutter abgeholt und die meinte leider ihren Enkel betüddeln und tadeln zu müssen." erklärte er ihr sanft und küsste sie leidenschaftlich, überschwänglich.
"Und jetzt erklärst du mir warum due deine wunderschönen langen Haare so stutzen musstest und dann gehen wir zu Kayla. Die nörgelt nämlich schon nach dir und Mael und möchte dass du ihr für den Ball heute Abend die Haare machst." erklärte Mo ihr liebevoll, warf sie sich sanft über die Schulter und trug sie so zurück ins Schlafzimmer, wo Kayla sie beide überfiel.

_________________
Bild


24. Dez 2012, 13:47
Profil
Weltenschöpfer
Weltenschöpfer
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 820
Wohnort: Rinteln = Irgendwo im Nirgendwo ツ
Geschlecht: weiblich
Beitrag Re: Der Eispalast!
Amina!


Vorsichtig wischte er ihr die Tränen vom Gesicht.
"Weine nicht Engel! Ich war unsere kleine Prinzessin von ihrer Urgroßmutter abgeholt und die meinte leider ihren Enkel betüddeln und tadeln zu müssen." erklärte er ihr sanft und küsste sie leidenschaftlich, überschwänglich.
"Und jetzt erklärst du mir warum du deine wunderschönen langen Haare so stutzen musstest und dann gehen wir zu Kayla. Die nörgelt nämlich schon nach dir und Mael und möchte dass du ihr für den Ball heute Abend die Haare machst." erklärte Mo ihr liebevoll, warf sie sich sanft über die Schulter und trug sie so zurück ins Schlafzimmer, wo Kayla sie beide überfiel.
Vorsichtig hob sie Kayla hoch und küsste ihre kleine Prinzessin. Die Kleine schlang ihr die Arme um den Hals und wollte dann sofort ihren Bruder streicheln.
"Mama machst du mir die Haare?", fragte Kayla ungeduldig und Amina lächelte ihre kleiner Prinzessin zu. "Erst mal, mein Engel gehst du deine nassen Kleider ausziehen!", sagte Amina und setzte ihr kleines Mädchen auf ihre eigenen Füße. "Dann suchen wir dir ein schönes Kleid für heute Abend raus und werfen Papa aus dem Zimmer - das wird nämlich eine Überraschung!", sagte sie liebevoll zu ihrer Tochter und küsste ihre Wange.
Kayla lief kichernd ins Bade und schloss die Tür hinter sich.
"Da brauchst du gar nicht so enttäuscht zu gucken - hier wird nicht gespannt! Ich glaube davon hattest du ja wohl letzte Nacht genug!", sagte sie lachend und küsste ihren geliebten Drachen zärtlich.
Amina schmiegte sich fest in seine Arme und küsste ihn immer weider, leidenschaftlich. "Und jetzt küss mich lieber!", sagte sie und ließ sich nur zu gern von Mo küssen, leidenschaftlich und innig. "Und das Thema meine Haare... sie sind doch immer noch Lang genug und heute Abend steck ich sie sowieso hoch - da sieht es keiner, keine Sorge!", sagte sie sanft und band ihre Haare nach oben weg.
Zärtlich ließ sie ihre Finger über seine Brust streichen und küsste ihn noch einmal.
"Ihhhiieee!", schrie Kayla aus dem Badezimmer und kicherte. "Geh jetzt endlich Papa! Ich und Mama müssen uns doch hübsch machen.", sagte Kayla und schob ihren Vater zur Tür hinaus.
"Kayla geh ins Badezimmer, Mama kommt gleich.. Und du hast es ja gehört, geh dir einen schönen Nachmittag machen! Und wehe du kommst spannen!", tadelte sie ihn und schloss hinter sich die Tür.
Amina ließ in die Badewanne Wasser für Kayla ein und gab etwas Öl hinzu. "So Prinzessin, jetzt wird gebadet und dann macht suchen wir dir ein hübsches Kleid für heute Abend aus und machen dir wie einer Prinzessin die Haare!", sagte Amina liebevoll zu ihrer Tochter und setzte sie in die Badewanne...

_________________
Bild


Bild


24. Dez 2012, 15:03
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 289 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1 ... 25, 26, 27, 28, 29


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
© phpBB® Forum Software | designed by Vjacheslav Trushkin for Free Forums 3 & Free Forums/DivisionCore.
phpBB3 Forum von phpBB8.de