Aktuelle Zeit: 20. Aug 2018, 19:20  




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 48 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3, 4, 5
 Siedlung der Drachen! 
AutorNachricht
Weltenschöpfer
Weltenschöpfer
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 820
Wohnort: Rinteln = Irgendwo im Nirgendwo ツ
Geschlecht: weiblich
Beitrag Re: Siedlung der Drachen!
Amina!


Sie ließ das Fell, was er ihr gerade eben umgelegt hatte zu Boden gleiten. "Danke Herr aber ich verzichte auf Eure Gnade!", sagte sie leise, wandte sich um lief langsam weg. Sie drehte sich nicht noch einmal um, sie wollte einfach nur noch weg.
Im Schloss brauchte sie von heute an, nicht mehr auftauchen, denn auch wenn er es nicht wusste, würde die Königin sie ab heute nicht mehr dulden! Sie hatte sich gegen sie gestellt um sein Leben zu retten, ihn vor dem Hauptmann der Königin zu schützen und sie hatte es gern getan, denn so wusste sie wenigstens das Kayla sicher in den Armen ihres Vaters aufwachsen würde!
Amina blieb einen Moment mitten im Schnee stehen, sie wickelte ihre Haare zusammen und befestigte sie mit einem der Pfeile, die sie immer noch in ihrer Hand hielt. Sie zog die Kapuze wieder über und schritt weiter.
Sie konnte nicht zurück zu ihm aber sie konnte auch nicht zurück in ihr altes Leben, sowie sie es eigentlich vorgehabt hatte, denn das gab es für sie nicht mehr! Sie würde gehen, sie würde ihre Heimat verlassen und damit auch die Erinnerung an ihn, die Erinnerung an seine Liebe und die Wärme die er ihr geschenkt hatte!
"Leb wohl, Liebster... wenn ich könnte, würde ich die Zeit zurück drehen und dein Leben niemals berühren..", murmelte sie leise und lief schneller, wollte einfach nur noch weg..

_________________
Bild


Bild


3. Dez 2012, 23:03
Profil
Weltenschöpfer
Weltenschöpfer
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 1017
Wohnort: Rinteln
Geschlecht: weiblich
Beitrag Re: Siedlung der Drachen!
Morio



Mo trat vorsichtig an das Nest heran-viele der Kinder schliefen schon-und sah nach seiner Tochter. Kayla saß neben Lilas, wach und unruhig.
Vorsichtig nahm er die kleine Drachin heraus. Ihre Mutter hatte sie verstoßen und ihre Ziehmutter war fort. Was sollte aus seinem kleinen Mädchen nur werden?
Sanft wiegte er seine kleine Prinzessin, versuchte sie zu beruhigen. Doch sie wimmerte leise und schmiegte sich an ihn. Mo wusste was sie jetzt brauchte, aber er würde es ihr nicht geben können. Amina war fort und er hatte bereits einen Boten zur Königin geschickt-mit einer Nachricht in der er ganz klar jede Schuld auf sich nahm und Amina von allem frei sprach. Alegra sollte Amina wieder aufnehmen, sein Engel sollte nicht seinetwegen ins Exil gehen müssen.
Vorsichtig stand er mit Kayla im Arm auf, pfiff Lilas zu und ging dann langsam in die Ebene hinaus.

_________________
Bild


3. Dez 2012, 23:15
Profil
Weltenschöpfer
Weltenschöpfer
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 1017
Wohnort: Rinteln
Geschlecht: weiblich
Beitrag Re: Siedlung der Drachen!
Morio


Vorsichtig, sacht legte Mo Amina in die Kissen seines Bettes und wickelte sie rasch in die vielen Felle. Kayla krabbelte von seinem Rücken und kuschelte sich eng an ihre Mutter, genau wie Lilas. Auch Mo legte sich zu ihr, zog sie fest in seine Arme und ließ seine Wärme in Wellen über ihren Körper streichen. Kayla lag eng an Amina gekuschelt und wärmte sie zusätzlich.
Immer noch zitterte sie und gab keine Regung von Erkennung oder Wach sein. Zärtlich streichelte er sie, schmiegte seinen Körper enger an ihren und küsste sie immer wieder.
"Hab keine Angst mehr mein Engel. Ich bin bei dir und ich geh nie wieder fort. Ich bringe alles wieder in Ordnung, dass verspreche ich dir!" flüsterte er ihr sanft zu.
Vorsichtig setzte er sich in ihren Körper, wärmte sie so von innen und ließ liebevolle und schöne Bilder in ihren Gedanken entstehen. Sie musste einfach schnell wieder aufwachen, er würde sich nie verzeihen wenn ihr noch mehr zustoßen würde nur weil er seinen Stolz vorhin einfach nicht hatte runter schlucken können...

_________________
Bild


3. Dez 2012, 23:53
Profil
Weltenschöpfer
Weltenschöpfer
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 1017
Wohnort: Rinteln
Geschlecht: weiblich
Beitrag Re: Siedlung der Drachen!
Morio



Mo zog Amina enger an sich. Die ganze Nacht hatte sie nicht aufgehört zu zittern und ihr Atem war nur schwach gewesen, wie auch jetzt noch. Das Zittern wurde langsam weniger aber ihr Herz schlug nur schwach und ihr Atem ebenso. Er hatte Angst, Angst sie jetzt auf diese Weise zu verlieren. Immer wieder bat er sie die Augen zu öffnen, bat sie zu ihm und Kayla-die ganz friedlich an ihre Mutter gekuschelt schlief-zurückzukehren.
Doch Amina öffnete ihre Augen nicht...
Als sich langsam, zögerlich die Tür zu seinem Zimmer öffnete, hatte Mo bereits den Dolch in der Hand. Er würde sie beschützen, ganz gleich wer dort herein kam aber es war nur Mia, die sich mit besorgtem Blick an sein Bett setzte.
"Wie geht es euch?" fragte sie ängstlich und dann rollten die Tränen. Sie schlang Mo die Arme fest um den Körper und schluchzte. "Es tut mir so leid, Mo! Es ist alles meine Schuld. Hätte ich das alles nur früher gesehen, hätte ich euch warnen können und es wäre alles nicht so gekommen... Du wärst nicht fast gestorben und Amina läge jetzt hier nicht mit Schüttelfrost und Erfrierungen ab den Händen..." weinte sie und klammerte sich regelrecht an ihn.
Mo strich ihr sanft übers Haar. Seine kleine Schwester war trotz ihres Alters immer noch ein halbes Kind und die Schwangerschaft trübte ihre Fähigkeiten.
"Mia es ist alles gut! Mir geht es gut, es bleiben nur ein paar weitere Narben und Aminas Erfrierungen habe ich schon geheilt.." sagte er sanft udn versuchte sie zu beruhigen. Leider war dass nicht einfach, weil sie sich schreckliche Vorwürfe machte und er sich Sorgen um Amina.
Es stimmte, er hatte ihre Erfrierungen vollkommen geheilt, doch ihren Schüttelfrost bekam er einfach nicht unter Kontrolle. Hinzu kam dass er nicht im Besitz seiner vollen Kräfte war, weil er so viel Blut verloren und sich bei seiner eigenen Heilung so anstrengen musste. Er hätte Schlaf gebraucht und Nahrung, doch Beides ging nicht, er konnte Amina nicht allein lassen.
"Ich weiß dass ich euch in Schwierigkeiten gebracht habe, als ich den Anderen sagte, sie hätte dich vielleicht verraten aber ich wollte ihr niemals weh tun. Ich hab einfach nicht daran gedacht, was ihr blühen würde wenn sie euch nicht rechtzeitig finden... Aber Amina wird wieder gesund, ich schwörs und niemand wird sie mehr angreifen oder beschimpfen." erklärte sie ihm reumütig und strich Kayla durchs Haar.
"Kann ich hier warten, bis sie aufwacht? Ich halt es bei Aman nicht aus... Er ist böse auf mich, weil ich mich so verliere und mich nur um meine Visionen kümmere..." sagte Mia leise und sah ihn fragend an.
"Natürlich kannst du hier bleiben! Schließ deine Augen und gib mir deine Hand!" befahl er ihr sanft. Sie tat wie geheißen und Mo konzentrierte sich kurz vollkommen auf sie.
Er wollte ihre Kräfte blockieren so lange sie schwanger war, so würde sie Ruhe finden und sich auf ihr Baby konzentrieren.
Als er sie losließ seufzte sie erleichtert. "Danke Mo!" flüsterte sie.
Mo zog Amina enger an sich. Sie zitterte nicht mehr, aber ihr Atem ging immer noch schwach. Er küsste sie liebevoll, wärmte sie und ließ seine Gedankenbilder durch ihre Träume wandern...

_________________
Bild


4. Dez 2012, 08:57
Profil
Weltenschöpfer
Weltenschöpfer
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 820
Wohnort: Rinteln = Irgendwo im Nirgendwo ツ
Geschlecht: weiblich
Beitrag Re: Siedlung der Drachen!
Amina!



Langsam bekam Amina ihr Bewusstsein wieder, sie sickerte wieder zurück in die kalte Realität zurück. Nie hätte sie erwartet, dass sie wieder zu Bewusstsein kommen würde! Eigentlich hatte sie erwartet, zu sterben dort im Schnee doch die Bilder die durch ihren Kopf zogen, waren wunderschön.. handelten von Mo und Kayla, zärtlich hielt er sie, küsste sie und Kayla schrie immer wieder freudig "Mama".
Doch dann spürte sie etwas was eigentlich nicht sein konnte, um ihren schwachen, erschöpften Körper schlangen sich warme Arme, hielten sie sanft. Immer wieder berührten weiche Lippen ihre Haut, ihr Gesicht, und zärtliche Finger strichen über ihren Bauch, unter ihrem Gewand entlang. Amina rührte sich keinen Millimeter, die Angst schnürte ihr die Kehle zu. Es gab nur einen Mann der sie so berührt hatte, doch dieser würde nie wieder zurück in ihr Leben kehren - er würde sie von den letzten Nacht an, wohl für immer hassen!
Es war ein Mann, das spürte sie ganz deutlich, allein weil ihr Kopf an der Brust des Mannes lag. Sein Herz schlug ruhig, gleichmäßig und der Rhythmus seiner Atemzüge war ruhig und tief. Und dennoch fuhren seine Finger fahrig über ihren Körper, streichelten sie. Doch wer? Warum hatte er sie gerettet? Amina hatte Angst die Augen auf zu machen, sie hatte Angst vor den Erwartungen des Mannes - was würde er jetzt wohl von ihr verlangen nach dem er sie hatte gerettet?
Sie wusste es nicht doch langsam wurden ihrer Sinne schärfer, sie nahm ihren schwachen Körper besser wahr und spürte etwas, was so eigentlich nicht sein konnte. Ein weiterer zarter, kleiner Körper schmiegte sich an ihre andere Seite, kleine Händen lagen um ihren Hals geschlungen und ein süßlicher Atem streifte ihre Haut, sie konnte ihn riechen und schmecken.
Kayla! Sie wusste es, genau der zweite Körper, die zarte Person, war ihre kleine, geliebte Tochter, Kayla! Aber das würde ja bedeuten... Mo!? War er hier? War er es der sie so fest und doch so sanft hielt?
Langsam schlug Amina die Augen auf und sie spürte wie Morio sie noch enger an sich zog, seine Hände zogen sie enger an sich und streichelten sie sanft, seine Lippen berührten sanft ihre Schläfe! "Mo...", flüsterte sie leise, ihre Stimme war nicht mehr als ein Hauch. Schmerz durchfuhr ihren Körper und sie versuchte zu schlucken, ihre Lippen zu befeuchten und ihren Mund, doch es klang ihr nicht. Ihr ganzer Körper schien völlig ausgetrocknet zu sein.
"Wo bin ich? Warum bin ich bei dir? Ist das ein Traum oder bin ich wirklich im Himmel?", fragte sie leise, murmelnd und stockend. Es fiel ihr schwer die Augen offenen zu halten, das Licht blendete sie und ihre Augenlider waren so schwer.. Mit einem Mal schlangen sich Arme um ihren Körper, zierliche und doch starke Arme, ganz anders als Mos oder Kaylas.
"Oh Androx sei Dank! Du hast endlich die Augen aufgemacht!", sagte eine zarte, völlig aufgelöste Frauenstimme. Mia, Morios Schwester! "Oh Amina, es tut mir so schrecklich leid! Ich hab das Alles so nicht gewollt, dass musst du mir glauben.. Ich wollte nie, dass dir irgendetwas passiert!"
Amina richtete sich vorsichtig in Mias Armen, mit ihrer Hilfe auf. "Mia, Kleines, alles ist in Ordnung! Es ist nicht deine Schuld - nichts von dem, was passiert ist! Du kannst für das Alles ja nichts, du trägst dafür keine Verantwortung!", sagte sie leise und strich Mia über die Wange, küsste diese.
"Wein nicht mehr, Kleines! Ich hab dir doch versprochen, immer für dich da zu sein und für das alles kannst du einfach nichts, du kannst schließlich nichts dafür!", sagte sie sanft und küsste ihre Wange wieder. Mia löste sich von ihr, verabschiedete sich versprach aber wieder zu kommen und sich dann um sie zu kümmern.
"Mo... wieso bin ich bei dir?", murmelte sie und strich vorsichtig, mit zittrigen Fingern über seine Wange, berührte mit dem Daumen seine weichen Lippen. Kayla schlief noch immer friedlich, ganz dicht an ihre Seite geschmiegt.
Amina wollte sich aufrappeln, wollte aufstehen doch Mo hielt sie zurück. Sie wollte gehen, ihm keine Umstände mehr bereiten, sie verdankte ihm schließlich schon genug doch mehr konnte sie von ihm nicht erwarten, egal wie sehr sie ihn liebte - sie hätte ihn in der letzten Nacht fast umgebracht, sie war seine Liebe einfach nicht mehr wert!
"Wenn du willst, verschwinde ich sofort... nur .. küss mich noch ein aller letztes Mal, Geliebter...", flüsterte sie leise und schlug die Augen nieder, versucht seine Tränen zu verbergen!

_________________
Bild


Bild


4. Dez 2012, 16:58
Profil
Weltenschöpfer
Weltenschöpfer
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 1017
Wohnort: Rinteln
Geschlecht: weiblich
Beitrag Re: Siedlung der Drachen!
Morio



Amina war total durcheinander und Mias kleiner Überfall machte es auch nicht besser. Aber seine kleine Schwester hatte den ganzen Tag mit ihm darauf gewartet dass Amina endlich aufwachte und war unglaublich erleichtert als sie endlich die Augen aufschlug. Die ganze Zeit hatte er sie sanft gestreichelt, seine warmen Finger über ihren weichen Bauch streichen lassen. Ihre samt weiche Haut unter seinen Fingern zu spüren machte ihn unglaublich glücklich und doch hatte er Angst gehabt, dass sie nicht wieder aufwachte.
Die beiden Frauen redeten mit einander, beruhigten sich gegenseitig und Mo wartete geduldig bis Mia sich von Amina löste, sich verabschiedete und ihr versprach wieder zu kommen und sich dann um sie zu kümmern.
"Mo... wieso bin ich bei dir?", murmelte sie und strich vorsichtig, mit zittrigen Fingern über seine Wange, berührte mit dem Daumen seine Lippen. Mo schloss kurz die Augen. Ihre zarten Finger so zu spüren, war wundervoll und er hatte nie darauf gehofft dass sie ihn je wieder so berühren würde. Kayla schlief wieder friedlich, ganz dicht an ihre Seite geschmiegt. Sie war einige Stunden auf gewesen, doch die Nacht war auch für sie schlimm gewesen und sie war erschöpft.
Amina wollte sich aufrappeln, wollte aufstehen doch Mo hielt sie zurück. Er würde sie noch nicht wieder gehen lassen. Sie war immer noch schwach und er würde sie erst gesund pflegen bevor sie wieder aufstehen durfte.
Mo nahm ein Glas Wasser vom Nachtschrank und hielt es ihr hin. Sie musste völlig ausgetrocknet sein...
"Wenn du willst, verschwinde ich sofort... nur .. küss mich noch ein aller letztes Mal, Geliebter...", flüsterte sie leise und schlug die Augen nieder. Ihre Bitte brachte ihn völlig aus dem Konzept. Zärtlich zog er sie an sich.
"Ich will nicht dass du gehst! Aber natürlich werde ich dich gehen lassen wenn das dein Wunsch sein sollte-was ich nicht glaube." sagte er sanft küsste liebevoll ihre Stirn und hielt ihr das Glas an die Lippen. Zögerlich trank sie einige Schlucke und Mo stellte das Glas zurück.
"Du musst dich ausruhen mein Engel und wieder richtig durchwärmen. Die Kälte hat dich geschwächt und brauchst viel ruhe!" Vorsichtig hob Mo sie in all ihren Fellen auf und trug sie ins Bad.
Seine große Wanne füllte er mit heißem, dampfenden Wasser und wickelte sie vorsichtig aus ihren wärmenden Schichten. Auch sein Hemd und seine Lederhose ließ er zu Boden fallen, bevor er sich zusammen mit ihr in die Wanne setzte und sie ganz eng an sich zog!

_________________
Bild


4. Dez 2012, 17:25
Profil
Weltenschöpfer
Weltenschöpfer
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 820
Wohnort: Rinteln = Irgendwo im Nirgendwo ツ
Geschlecht: weiblich
Beitrag Re: Siedlung der Drachen!
Amina!


Er hielt ihr ein Glas Wasser hin, half ihr beim Trinken und stellte es dann wieder beiseite! Seine Worten ließen ihr Herz in ihrer Brust fast rasen! Er wollte sie trotz allem noch!
Als er sie hoch hob liefen noch immer Tränen über ihre Wangen und sie genoss seine Wärme. Vorsichtig, wie eine Puppe, hob er sie hoch und trug sie hinüber in sein Badezimmer. Sanft setzte er sie auf dem Badewannenrand ab, wickelte sie sanft aus den Fellen und hielt sie immer wieder stützend fest, bevor er sich selbst die Kleider vom Leib streifte.
Liebevoll setzte er sich mit ihr ins Wasser, hielt sie sanft fest und zog sie enger an seine warme Brust. Er hatte in die Wanne heißes, dampfendes Wasser gelassen und ließ das Wasser jetzt ihren Körper wärmen, umspülte ihn förmlich damit. Sie genoss es, hier in seinen Armen zu liegen mehr den je und doch machte sie sich vorsichtig von ihm los, rappelte sich mühsam in seinen Armen, ganz dicht an seinem Körper auf.
"Es tut mir so schrecklich leid.. Ich hab das Alles so nicht gewollt, hab nicht gewollt dass du leiden musst oder dass dich irgendwer verletzt! Ich wollte dich und Kayla doch nur schützen!", schluchzte sie in seinen Armen als die Bilder, des halbtoten Drachen wieder vor ihren Augen auftauchten.
Immer wieder kniff sie die Augen zusammen um die Bilder zu vertreiben! Sie wollte ihn nicht sterben sehen, wollte nicht noch einmal seine Qualen sehen. "Es tut mir so schrecklich leid, mein Geliebter!", murmelte sie noch einmal und drängte ihren, zitternden, Körper wieder an ihn. Er rutschte mit ihr tiefer in Wasser, schlang seine Arme wieder fest um sie.
Er hatte ihr in den letzten Stunden, bevor sie einfach im Schnee zusammen gesackt war, so schrecklich gefehlt und jetzt, wieder seine Nähe genießen zu dürfen, war wie ein Geschenk den Himmels!
"Danke Androx! Ich danke dir, das Dir dafür, dass du mir mein Leben noch einmal zurückgeben hast, mich meine Fehler wieder gut machen lässt!", murmelte sie leise und küsste seine Brust, bedeckte mit schwachen Küssen seine gesamte Brust.
Sie streichelte ihn, liebkoste seine Haut und zog tief seinen Geruch ein. Auch wenn immer eine Spur Schwefel mit in seinem Geruch schwang, liebte sie seinen Geruch abgöttisch, liebte ihn abgöttisch!
"Bitte... verlass mich nie wieder!", sagte sie leise, Tränen liefen in Strömen über ihre Wange und sie schmiegte sich noch enger an ihn. Allein der Gedanke daran, dass er sie wieder allein lassen könnte, ließ ihren Körper heftig zittern, bereitete ihr Schmerzen!

_________________
Bild


Bild


4. Dez 2012, 17:57
Profil
Weltenschöpfer
Weltenschöpfer
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 1017
Wohnort: Rinteln
Geschlecht: weiblich
Beitrag Re: Siedlung der Drachen!
Morio


Mo zog sie ganz eng an sich und schloss die Augen. Hier mit ihr zu sitzen war der Himmel auf Erden. Er genoss ihre Nähe unheimlich und streichelte ihren zarten Körper liebevoll.
Doch dann rappelte sie sich auf, Panik stieg in ihm auf.
Nein, nein geh nicht wieder fort. Verlass mich nicht noch einmal.." bat er sie in Gedanken und war erleichtert als sie in seinen Armen blieb, sich nur etwas aufsetzte.
"Es tut mir so schrecklich leid.. Ich hab das Alles so nicht gewollt, hab nicht gewollt dass du leiden musst oder dass dich irgendwer verletzt! Ich wollte dich und Kayla doch nur schützen!", schluchzte sie in seinen Armen und er zog sie enger an sich.
"Schhhh... alles ist gut mein kleiner Engel!" flüsterte er ihr sanft zu. "Du brauchst mir nichts erklären, aber als du sagtest ich sollte gehen und dich quasi einfach vergessen-dich, mein kleiner Engel, mein Leben-da ging alles mit mir durch. Der Drache übernahm die Kontrolle und er wollte Rache. Rache und sein Leben beenden-genau wie ich..." erklärte er ihr ganz leise und zog sie enger an sich.
Er würde sie nie wieder gehen lassen, niemals.
"Es tut mir so schrecklich leid, mein Geliebter!", murmelte sie noch einmal und drängte ihren, zitternden, Körper wieder an ihn. Er rutschte mit ihr tiefer ins Wasser, schlang seine Arme wieder fest um sie.
Immer noch steckte die Kälte in ihrem Körper und auch die Angst, sie könnte ihn wieder verlieren, ließ ihren zierlichen Körper beben.
"Danke Androx! Ich danke dir, das Dir dafür, dass du mir mein Leben noch einmal zurückgeben hast, mich meine Fehler wieder gut machen lässt!", murmelte sie leise und küsste seine Brust, bedeckte, mit schwachen Küssen, seine gesamte Brust.
Sie streichelte ihn, liebkoste seine Haut und Mo schloss genüsslich die Augen. Ihre Berührungen waren so schön, er konnte es immer noch nicht glauben, dass sie wieder bei ihm war. Dass sie wohlbehalten in seinen Armen lag und er sie streicheln, sie küssen konnte.
"Bitte... verlass mich nie wieder!", sagte sie leise, Tränen liefen in Strömen über ihre Wange und sie schmiegte sich noch enger an ihn. Sie hatte solche Angst, er spürte es ganz deutlich.
Zärtlich zog er sie fester an sich, ließ seine Fingerspitzen über ihren Körper streichen und küsste sie leidenschaftlich. Er drängte seine Lippen an ihre und schmiegte sich an ihren Körper. Er brauchte sie, wie die Luft zum Atmen, brauchte ihre Liebe, ihre Wärme, ihre Nähe, einfach alles. Mo liebte sie so sehr und er wollte sie nie wieder verlieren.
"Ich werde dich niemals wieder allein lassen, nie und ich werde alles wieder in Ordnung bringen. Ich werde bei Alegra vorsprechen und meine Fehler wieder bereinigen. Auch werde ich nicht zulassen dass du dein Zuhause verlierst und ich werde dich auch nicht irgendeinem Bastard überlassen. Und bevor du mir jetzt widersprichst, ich habe schon lange einen Boten zu ihr geschickt, mit einer Nachricht dass ich die volle Schuld an allem Trage. Ich habe letzte Nacht Menschen verletzt-naja eigentlich war es kein richtiger Mensch und Abschaum dazu, aber trotzdem war es nicht richtig." erklärte er ihr sanft und zog sie fest an sich.
"Wir müssen leider schon sehr bald wieder zum Schloss aufbrechen, weil wir diese Sache bis zum Ball noch regeln müssen aber du kannst noch in ruhe zu ende baden und dich stärken, bevor wir alle gemeinsam losfliegen..."
Zärtlich küsste Mo Amina, ließ seine Küsse über ihren Hals, Nacken und Rücken wandern. Sanft streichelte er ihren wunderschönen Körper und betrachtete das Licht, welches sie umgab. Darin floss seine Stärke und die Farbe seiner Augen. Auch wenn ihm dass nie so wichtig gewesen war wie anderen Männern, machte es ihn unglaublich glücklich. Sie hatte ihn genauso gewollt wie er sie und war jetzt für immer mit ihm verbunden..

_________________
Bild


4. Dez 2012, 18:53
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 48 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3, 4, 5


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
© phpBB® Forum Software | designed by Vjacheslav Trushkin for Free Forums 3 & Free Forums/DivisionCore.
phpBB3 Forum von phpBB8.de