Aktuelle Zeit: 23. Sep 2018, 07:25  




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 105 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7 ... 11  Nächste
 Schutzhütten! 
AutorNachricht
Weltenschöpfer
Weltenschöpfer
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 1017
Wohnort: Rinteln
Geschlecht: weiblich
Beitrag Re: Schutzhütten!
Er zog sie auf.
"Stimmt ich war nicht sehr unschuldig, aber du bist der Verursacher davon, DU mein Liebster hast mir erst die Begierde gezeigt." sie grinste, küsste weiter seine flammende Haut, streichelte ihn.
Sie spürte einen Stich im Herzen, der ihren Körper durch fuhr, doch ihre Begierde ließ, kein Denken zu. Darum würde sie sich später kümmern.
Ihre Finger fuhren seinem Körper hinab, als sie den tiefsten Punkt erreichten schauderte er. Seine Verlangen war nun auf dem Höhepunkt, sie konnte es deutlich spüren unter ihren Fingern.
Gierig drängte sie ihre Lippen auf seine, drehte sich auf den Rücken und zog ihn auf sich.
Und er versank in seinen Gefühlen.
Sie fiel! Gab sich ihm hin.

*** ZENSIERT ***

_________________
Bild


23. Jan 2012, 19:32
Profil
Weltenschöpfer
Weltenschöpfer
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 820
Wohnort: Rinteln = Irgendwo im Nirgendwo ツ
Geschlecht: weiblich
Beitrag Re: Schutzhütten!
Keuchend löste er sich von Alva und legte sich neben sie.
Sein ganzer Körper zitterte, überall ran ihm der Schweiß entlang, es war als würde sein Körper kochen, während ihrer kühl war wie immer.
Er lächelte leicht und stützte sich auf seinen Unterarm, liebevoll wickelte er Alva in die Decke ein und küsste ihre Stirn.
Angestrengt versuchte er seinen Atem unter Kontrolle zu bringen.
Lincoln griff nach ihrer Hand, er küsste ihre Fingerspitzen und ihre Handrücken.
Immer wieder ging ihm das Bild durch den Kopf wie Alva nackt unter ihm lag, völlig in das vertieft war was er tat und ihre Nägel über seinen Rücken kratzen ließ.
Ein selbstgefälliges Lächeln trat auf seine Lippen.
Es war unglaublich gewesen, mit ihrer Lust zu spielen.. sie so dem Feuer ihres Körper auszusetzen, er hatte es unglaublich genossen.
Doch dann fiel ihm die Lüge des gestrigen Abends ein, er hatte ihr erzählt es wäre ewig her gewesen, das er mit einer anderen Frau geschlafen hatte.. und dabei war es kaum ein mehr als 2 Nächte her gewesen, als er sie das erste Mal gesehen hatte.
"Alva, ich muss mit dir reden!", brachte er mit rauer Stimme heraus, sein Atem hatte sich beruhigt, sein Herz raste nicht mehr so.
"Ich hab dir gestern Abend nicht ganz die Wahrheit gesagt, was das Thema angeht wann ich das letzte Mal vor dir mit einer anderen Frau geschlafen hab.
Es war 2 Tage bevor ich dich das erste Mal gesehen hatte... Am Hafen, beim Wasserfall..", gestand er ihr mit leiser Stimme.
Er hatte die Augen geschlossen, seine Finger lagen nur noch ganz sanft und kaum merklich auf ihren Händen.

_________________
Bild


Bild


23. Jan 2012, 20:21
Profil
Weltenschöpfer
Weltenschöpfer
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 1017
Wohnort: Rinteln
Geschlecht: weiblich
Beitrag Re: Schutzhütten!
Er löste sich von ihr, ganz zu ihrem Bedauern.
Sie hatte ihn so sehr genossen.
Linc hatte sich neben sie gelegt ein lächeln auf den Lippen stützte er sich auf den Arm, er dachte nach.
Völlig glühend lag er da, betrachtete sie.
Er dachte an sie, mit sehr großer Leidenschaft, sie spürte es ganz deutlich.
Vorsichtig nahm er ihre Hand, küsste sie und es flammte wieder eine neue Flamme in ihm auf. Seine Gedanken waren ganz offensichtlich noch bei dem, was sie eben getan hatten.
Alva lächelte, dass gefiel ihr gut, er konnte also seine Gefühle und Gedanken noch nicht von ihr und ihrem Körper wenden.
Aber auch sie war noch versunken in dem spiel ihrer beiden Körper.
Er hatte sie zum äußersten getrieben, mit ihrer Lust gespielt und ihr Verlangen nach ihm immer mehr gesteigert. Sie hatte gar nicht gedacht das, dass überhaupt ginge, aber er hatte es getan.
Noch immer spürte sie ihn über all, obwohl er von ihr abgelassen hatte.
Für ihren Geschmack, viel zu früh und jetzt lag er viel, viel zu weit entfernt von ihr.
Alva drehte sich zu ihm, schlang ihre Arme um ihn und drängte sich an seinen heißen, schweißnassen Körper.
Dann nahm sie eine Veränderung in seiner Aura wahr.
Er dachte an etwas anderes, nicht mehr an sie beide und ihr Spiel.
Nein, es war etwas ernstes, etwas nicht sehr schönes.
Und dann sprach er: "Alva, ich muss mit dir reden!" seine Stimme war sehr rau.
Von der Anstrengung oder wegen etwas anderem?
Reden? Worüber?
"Worüber müssen wir reden?" fragte sie ängstlich.
Und dann sprach er ganz leise weiter.
Nur zwei Nächte? Dann war es noch nicht einmal eine Woche her. Sie rückte ein Stück von ihm ab, blickte zu ihm auf. Was hatte sie auch anderes gedacht? Natürlich war es nicht lange her. Er war eine Werkatze und ein unglaublich attraktiver Mann.
Und nach einer mehr Tägigen Seereise, brauchte er natürlich eine Frau um sich zu erholen.
Da viel ihr wieder ein was er gesagt hatte. "Und deswegen geben die, sich mir auch gar so breit willig hin, nicht!?" Es war Stunden her und sie schwamm vor Verlangen, aber sie hatte einen Stich gespürt.
Als sie sprach war ihre Stimme ganz leise und traurig.
"Das ist weniger als eine Woche... Warum hast du es mir nicht gesagt?"
Die löste sich von ihm, setzte sich auf und mit dem Rücken zu ihm.
Wie hatte sie nur denken können, sie, ein blindes, kleines Mädchen wäre etwas Besonderes?
"Ich werde jetzt gehen! Du hast bekommen, was du wolltest, ausgiebig! Jeder meines Volkes wird es sehen, das ich nun kein kleines Mädchen mehr bin. Und du kannst eine weiter Frau dein eigen nennen und sie zu deiner Sammlung hinzu zählen." sagte sie leise, fast flüsternd und stand auf.
Sie suchte ihr Kleid, fand es und zog es an.
"Ich liebe dich trotzdem, Linc!" hauchte sie, dann ging sie zur Tür hinaus.
Joy wartete auf sie.
"Komm Mädchen, wir reisen allein weiter!" sagte sie zu ihr und saß auf.
Doch Joy zögerte, drehte ihr den Kopf zu, sah sie an und winselte leise.

_________________
Bild


23. Jan 2012, 20:53
Profil
Weltenschöpfer
Weltenschöpfer
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 820
Wohnort: Rinteln = Irgendwo im Nirgendwo ツ
Geschlecht: weiblich
Beitrag Re: Schutzhütten!
Alva war sauer, zu Recht.
"Das ist weniger als eine Woche... Warum hast du es mir nicht gesagt?", hörte er ihre Stimme.
Dann stand sie auf, wollte weg. Sie zog sich an und lief raus, rannte zu Joy.
Er stand auf, zog sich seine Hosen über und rannte ihr hinter her.
"Alva, warte!", sein Körper zitterte, genau wie seine Stimme.
"Lass mich dir das alles erklären! Es ist nun mal meine Natur! Aber all das hat nichts mit dem hier zutun! Ich liebe Dich!", er brachte die Worte kaum raus.
Er stellte sich zu ihr.
"Alva schau mich an und hör mir bitte zu!", er bitte sie, er ging bei diesen Worten fast auf die Knie. Sie zögerte lange, doch dann blickte sie zu ihm, ihr Gesicht zeigte wie sauer sie war, ihr ganze Körperhaltung.
"Alva, ich kannte dich nicht. Es ist der Trieb in mir, meine Natur!
Aber nie habe ich länger mit einer Frau die Nächte verbracht als mit dir! Nie hat mein Körper so nach einem Menschen verlangt wie nach dir!
Alva, ich liebe dich! Meine Gefühle für dich sind echt!", er zitterte, langsam gaben sein Körper nach, er hatte kaum noch Kraft.
Lincoln sackte auf dem Boden zusammen.
Sein Herz schrie nach ihr.
"Alva bitte. Ich liebe dich. Ich will dich nicht verlieren!
Du bist nicht nur ein Teil meines Lebens! Du bist mein Leben!", seine Stimme war brüchig, schwach.
Sie drehte ihren Kopf von ihm weg.
"Ich will das du weißt, das ich dich wirklich Liebe. Und ich werde auch vor Eoreth treten und zu meiner Liebe stehen, zu dem was ich getan habe.
Nimm das, bitte mit dir!"
Aus seiner Tasche holte er eine Kette, silbern mit einem Stein, einem blauen Saphir, fast in der Farbe seiner Augen - der Anhänger hatte die Form eines Eiskristalles.
"Sie ist etwas ganz besonderes, wie du! Es ist das Geschenk, was jeder Sohn geschenkt bekommt, wenn er geboren wird - zumindest ist es in Candra so.
Diese Kette trägt aber einen Sinn. Der Anhänger, der Eiskristall, steht für das Herz des Mannes und in Candra zählt, die Übergabe dieser Kette, wie ein Antrag.
Ich weiß, das es zwischen uns vorbei ist doch ich schenke es dir, wie mein Herz.
Du bist ein wundervoller Mensch. Danke für Alles!", er rappelte sich auf, legte ihr die Kette in die Hand und trat weg von ihr.
"Ich Liebe Dich!", seine Stimme war fest und klar, dennoch voller Liebe und Wärme. Dann drehte er sich noch einmal zu ihr um.
"Pass auf dich auf, geliebter Engel!", in seiner Stimme war deutlich die Trauer hörbar.
Er schloss die Augen, lief langsam in die Richtung der Hütte und flüsterte leise "Lebewohl, mein Herz!"

_________________
Bild


Bild


23. Jan 2012, 21:28
Profil
Weltenschöpfer
Weltenschöpfer
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 1017
Wohnort: Rinteln
Geschlecht: weiblich
Beitrag Re: Schutzhütten!
"Joy komm, lass uns einfach gehen." flüsterte sie, doch Joy bewegte sich nicht, winselte nur.
Dann hörte sie ihn, er kam raus zu ihr, sprach, versuchte sie auf zu halten.
Sie hörte ihm nicht zu.
Er stand neben Joy, flehte sie an und ging auf die Knie.
Zögerte, doch dann richtete sie ihren kalten, leeren Blick auf ihn.
"Ja es ist deine Natur! Und ich wusste es! Ich habe es angenommen und mich dir trotzdem hingegeben. Freiwillig und nur all zu gern. Doch wie du schon sagtes, keine Frau hatte dich mehr als eine Nacht, und ich hatte fünf, zwei davon voller Leidenschaft und Verlangen. Ich bereue nichts Linc, gar nichts, auch nicht das ich mein Herz an dich verlor und meine Unschuld. Ich bin dankbar dafür, was du mir gegeben hast und ich werde es niemals vergessen." sagte sie mit fester Stimme, doch in ihr schrie alles vor Schmerz.
Zitternd stand er vor ihr, sackte zusammen.
Sie wollte sich zu ihm stürzen, ihn halten, küssen, doch sie tat es nicht. Hielt an ihrer Entscheidung fest.
Seine Aura war erfüllt von Schmerz. Warum? Was war dieser Schmerz?
Er sprach von Eoreth. Ihr Bruder würde Linc in Stücke reißen und doch würde er es wagen?
Linc holte etwas aus seiner Tasche, hielt es ihr entgegen.
Es war eine Kette, so schien es. Ihr Anhänger war kalt, wie seine Aura, wenn er an seine Heimat dachte. War es ein richtiger Eiskristall?
Ein Antrag? Warum tat er dass? Sie konnte ihn doch sowieso nie Heiraten. Sie beide gehörten nicht der selben Rasse an, sie durften einen solchen Bund gar nicht eingehen.
Schwer rappelte er sich auf, legte die Kette in in ihre Hand und trat von ihr zurück.
Er schwor mit weicher, warmer Stimme seine Liebe, sah sie an und ging dann zurück zur Hütte.
Was sollte sie jetzt tun? Sie liebte ihn so sehr.
"Linc?" flüsterte sie ganz leise.
Alva hob die Kette an, streckte sie ihm entgegen.
Zögerte, schwieg.
War es nicht egal, wenn er auch andere Frauen brauchte, solange er nur bei ihr blieb?
Ja, es war egal!
"Wir können diesen Bund nicht eingehen, dass weißt du genauso gut wie ich. Ich bin keine Werkatze, wir beide gehören nicht der selben Rasse an, du weißt das es uns versagt ist einen festen Bund ein zu gehen." Ihre Stimme war klar, doch zum ende hin zitterte sie kaum merklich.
"Aber... ich nehme es an. Auch wenn wir nie wie Andere unter der Zeremonie vereinigt sein können, werde ich dir das selbe Versprechen geben! Selbst wenn du neben mir noch andere Frauen brauchst und ihnen zärtliche Nächte in deinen Armen schenkst." sagte sie und Ihr Versprechen sprach sie mit bestimmter und fester Stimme.
"Doch nur..." sie machte eine Pause, "... wenn du mir die Kette selbst anlegst!"
Alva liebte ihn und sie wollte Seine sein, egal was es sie kosten würde.
Und schließlich musste sie ihn schon in wenigen Wochen für immer verlassen, dann könnte sie doch wenigstens diese kurze Zeit noch glücklich sein.

_________________
Bild


23. Jan 2012, 22:09
Profil
Weltenschöpfer
Weltenschöpfer
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 820
Wohnort: Rinteln = Irgendwo im Nirgendwo ツ
Geschlecht: weiblich
Beitrag Re: Schutzhütten!
Er drehte sich um zu ihr.
"Alva, es ist mir egal ob wir diesen Bund je eingehen könnten...
Es geht doch hier, nicht nur um diesen Bund, sondern eher um das Gefühl für dich...", seine Stimme war brüchig, schwach.
"..Um das was ich fühle und das was du fühlst! Muss man heiraten um sich zu lieben?"
Noch immer zitterte sein Körper, seinem Körper fehlte der Schlaf und gegessen hatte er auch schon ewig nichts mehr. Seine Beine schienen unter seinem Gewicht mit jeder Sekunde mehr nach zu geben.
Er wollte ihr die Kette um den Hals legen, ihr noch einmal seine Liebe zu schwören.
Schwerfällig machte er einen Schritt auf sie zu, ruhte einen Moment, wollte gerade den nächsten Schritt machen doch, da versagte ihm sein Körper wieder den dienst und sackte zusammen.
Langsam und nur unter starken Schmerzen kam er auf die Beine, rappelte sich mühsam auf.
Er sah zu Joy, doch Alva saß nicht mehr auf ihrem Rücken, einen Moment lang war er steif vor Schreck
Sie stand schon neben ihm.
Lincoln nahm ihr die Kette aus der Hand, drehte sie mit dem Rücken zu sich und legte ihr die Arme um den Körper.
"Alva, ich liebe dich! Du bist nicht in meinem Herzen..", er versuchte seinem Atem ruhig zu halten. "Du bist mein Herz! Mein Herz und mein Leben!"
Er küsste ihren Hals und nahm dann die Kette und legte ihr sie um den Hals, sie schmiegte sich an ihren Hals, als wäre die Kette allein auf ihren Körper abgestimmt.
Vorsichtig, drehte er sie wieder um.
"Es ist als würde sie genau für dich gemacht sein..", flüsterte er ihr leise zu.
"Alva du bist die meine und ich werde immer allein der deine sein.
Mein Körper, mein Herz und meine Liebe gehören nur dir!
Bis an mein Lebensende!"
Lincoln sprach die Worte langsam, liebevoll und fest, er sagte sie nicht einfach nur so dahin, es war sein Ernst.
Es war ein Versprechen an sie!
"Es wird keine andere Frau mehr in meinem Leben geben, keine mehr, nur noch Dich!
Du bist alles wonach es mich verlangt.
Die einzige Frau die je wirklich meine Begierde, nicht nur im Bett..", er ließ den Satz so stehen.
Noch nie, vor Alva, hatte er für eine Frau irgendetwas empfunden, zumindest nicht so. Nie hätte er diese Kette aus der Hand gegeben doch ihr schenkte er sein Herz nur zu gern.
"Der Deine, auf ewig", flüsterte er kaum hörbar.
Legte seine Arme um ihren Körper und zog sie enger an sich heran, so das ihre Lippen nur wenige Zentimeter von den seinen weg waren.
Er spürte ihrem Atem auf seiner Haut, bekam eine Gänsehaut.

_________________
Bild


Bild


23. Jan 2012, 22:53
Profil
Weltenschöpfer
Weltenschöpfer
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 1017
Wohnort: Rinteln
Geschlecht: weiblich
Beitrag Re: Schutzhütten!
Er blieb stehen, drehte sich um.
Dann sprach er, mit schwacher Stimme, er sprach von Liebe, Gefühlen und dem Bund der ihnen versagt war.
"Nein man muss nicht, aber du sprachst davon. Du sagtest, es käme einem Antrag gleich." sagte sie leise.
Sein Körper war schwach sie konnte es spüren und er wankte, zitterte.
Er wollte auf sie zu kommen, doch er schaffte es nicht.
Alva sprang von Joy, flüsterte ihr ins Ohr und rannte zu Linc.
"Linc?" flüsterte sie, fast stumm.
Langsam stand er auf, doch er konnte kaum stehen.
Er suchte nach ihr, hörte sie nicht.
"Linc setz dich!" sagte sie, faste ihn bei den Schultern, schob ihn sanft zu Boden.
Dann war die Kette aus ihrer Hand verschwunden, er drehte sie herum, mit dem Rücken zu sich.
Seine Arme legten sich um ihren Körper, schwach.
Er sprach wieder, sein Atem ging schwer.
Sanft küsste er ihren Hals, legte ihr die Kette an.
Sie schmiegte sich an ihren Hals, als wäre sie für sie allein gemacht worden.
Der Kristall lag sanft auf ihrer Haut, die spitze hing gerade eben so in ihren Brustansatz hinein, nah bei ihrem Herzen.
Er fühlte sich kühl an, aber nicht zu sehr.
Es fühlte sich gut an ihn zu tragen.
Ihre Finger fuhren hoch zu dem Kristall, befühlten ihn. Dann legte sie die Hand an Lincs Herz.
Er schwor ihr ewig der Ihre zu sein und sagte, dass es nie wieder eine andere Frau geben würde.
Ihr Herz wollte aus ihrer Brust heraus springen, so schien es.
Sanft legte er seine Arme um sie, zog sie eng an sich heran.
Ihre Lippen waren einander ganz nah, sie spürte seinen Atem, er kitzelte auf ihrer Haut.
"Ich liebe dich!" flüsterte sie und legte ihre Lippen auf seine.
Er war so schwach!
"Du bist sehr geschwächt, Liebster! Lange hast du nichts gegessen, kaum getrunken und geschlafen. Ich habe Joy für dich jagen geschickt, sie wird nicht lange brauchen. Ich werde dir jetzt frisches Wasser holen, hier gleich in der nähe ist ein kleiner Brunnen.
Nicht lange werde ich fort sein, aber du kannst in der Zeit ruhen.
Hast du noch genug Kraft dich zu verwandeln, wenn Joy zurück kommt? Ich kann nicht gut kochen und bin nicht geschickt darin Tiere zu etwas Essbaren zu verwandeln, also wird es roh sein.
Ich selbst esse kein Fleisch, ich könnte einem Tier das nie antun, aber du musst essen!" sagte sie streng.
Sie Half ihm auf, brachte ihn nach drinnen vor das Feuer, legte eine Decke um ihn.
"Ich bin ganz schnell wieder da! Versprochen! Leg dich hin, ruh dich aus bis Joy und ich wieder da sind." flüsterte sie in sein Ohr.
Sanft küsste sie seinen Nacken und Hals, legte ihre Lippen auf seine und verschwand zur Tür hinaus.

_________________
Bild


23. Jan 2012, 23:32
Profil
Weltenschöpfer
Weltenschöpfer
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 820
Wohnort: Rinteln = Irgendwo im Nirgendwo ツ
Geschlecht: weiblich
Beitrag Re: Schutzhütten!
Sie wirbelte um ihn herum.
Während sie nach drinnen liefen, sie ihn mehr stützt als er selber ging.
Er fand es nicht gut, nicht selbst jagen zu gehen doch er würde tun, was Alva ihm gesagt hatte. Mittlerweile saß er vor der Feuerstelle, Alva war verschwunden und umsorgte ihn.
"Es ist so falsch...", flüsterte er vor sich hin. Nie war sein Körper so schwach gewesen aber er hatte auch noch nie fast 7 Tage lang nichts gegessen, kaum geschlafen..
Er dachte daran wie sich die Kette um Alvas Hals gelenkt hat, als wäre sie für sie gemacht... So wie die Kette seines Vaters für seine Mutter.
Lincoln legte den Kopf auf den Boden, den Daumen und Zeigefinger drückte er gegen sein Nasenbein und er biss sich leicht auf die Lippe.
Langsam versuchte er sich wieder aufzurichten, stützte den Kopf gegen die Wand.
Im selben Augenblick stand Alva im wieder in der Hütte.
"So wunderschön", flüsterte er mit matter Stimme. "Die Kette, sie passt so wundervoll zu dir, als wäre sie ein Teil von dir.."
Er schloss für einen Augenblick nur die Augen, sie reichte ihm das Wasser. Schluck für Schluck trank er das Wasser. Legte seine Hand auf ihr Bein, lächelte.
Sein Daumen strich nur sanft, über ihr Bein.
Lange saßen sie so da, sie legte sanft ihren Arm um ihn, küsste ihn und strich mit ihrer Hand über sein Gesicht.
Dann erschien Joy, sie hatte ein totes Tier im Maul, legte es an der Tür ab und verzog sich wieder.
Er sah nicht wohin sie ging, doch er war ihr dankbar auch wenn er gern selbst jagen gegangen wäre, wenn er die Kraft dazu gehabt hätte. Seine Lippen lagen nicht weit von den ihren, küsste sie und schob sie dann nur ein paar Zentimeter weg.
"Ich muss, ich brauch etwas Platz um mich zu verwandeln..", erklärte er ihr leise.
Langsam zog er seine Hose wieder aus und trat noch ein Stück von Alva weg, verwandelte sich in den Tiger.
Strich mit seiner Nase über ihre Hand und lief dann zu dem toten Tier.
Er nahm es mit nach draußen, Lincoln wollte Alva den Anblick ersparen. Er riss ihm das Fell vom Leib, er kaute es kaum, schlang es.
Nicht lang und von dem Tier waren nur noch das Fell, die Knochen und ein paar Reste.
Lincoln putze sich und lief dann ins Haus.
Einen Moment stand er still da, schaute zu Alva und verwandelte sich wieder zum Menschen, einen Mann. Er griff nach seiner Hose, zog sie sich über.
Er fühlte sich schon viel besser, sein Körper zitterte nicht mehr und er konnte wieder in vollständigen Sätzen sprechen, ohne das es ihn belastete geschweige den schwer fiel.
"Alva, danke. Du hättest das nicht gemusst...", seine Stimme war voller Liebe und warm.
Als er sich neben Alva setzte und sie in seine Arme zog, legte sie ihren Kopf in seinen Schoss. Er ließ seine Finger über ihren Hals streichen, bis ihn zu dem Anhänger, der Kette.
"Ich liebe dich!", flüsterte er leise und drückte seine Lippen, leicht auf ihre Stirn.

_________________
Bild


Bild


24. Jan 2012, 00:08
Profil
Weltenschöpfer
Weltenschöpfer
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 1017
Wohnort: Rinteln
Geschlecht: weiblich
Beitrag Re: Schutzhütten!
Alva lief schnell über die Ebene, der Brunnen war weiter weg, als sie ihm verraten hatte, aber er hätte sie nicht gehen lassen, hätte er es gewusst.
Sie erreichte ihn, atmete tief durch.
Langsam holte sie das Wasser nach oben, füllte es in einen Wasserschlauch, den sie aus der Hütte mitgenommen hatte und lief zu ihm zurück.
Es eilte sie sehr zu ihm zurück, sie machte sich Sorgen, sie verlangte jetzt alles von ihrem Körper.
Normaler weise rannte sie nicht viel selbst, sie hatte es nie so eilig und wenn doch war meist Joy es, die lief und Alva trug.
Bald schon hatte sie die Hütte wieder erreicht und stürzte hinein.
Ihr Atem ging schnell. So ein Mist! Er würde das bestimmt hören.
Er bemerkte sie, sprach mit schwacher, matter Stimme süße Worte.
Sie ging zu ihm, kniete neben ihm nieder.
"Rede nicht so viel! Hier trink!" sagte sie sanft.
Linc nahm das Wasser und trank große Schlucke.
Seine Hand lag auf ihrem Bein, streichelte es sacht.
Alva lächelte, obwohl er so schwach war verlangte es ihn trotzdem danach sie zu berühren.
Sie nahm ihn in ihre Arme, küsste und streichelte ihn liebevoll.
Dann spürte sie Joy, sie kam und legte einen toten Hirsch an der Tür ab.
Linc küsste sie, dann schob er sie weg.
"Linc, was..?" doch er kam ihrer Frage zuvor.
Natürlich er brauchte Platz, der Tiger war sehr groß.
Er zog sich aus und verwandelte sich. Die Verwandlung, die er jetzt so nah bei ihr vollzog, hatte etwas sehr erotisches und anziehendes.
Seine Nase berührte ihre Hand, er packte den Hirsch mit dem Maul und ging nach draußen.
Er zerriss es, schlang es hinunter.
Sie war das von Jo gewohnt, doch der Hirsch tat ihr leid.
Doch er würde Linc stärken und das zählte.
Dann stand eer wieder in der Hütte, sah sie an und verwandelte sich zurück in den wundervollen Mann den sie liebte.
Einen Augenblick stand er, ein Bild von Mann, da.
Ihr lief ein warmer schauder über die Haut.
Und dann zog er sich wieder an.
Er war stärker jetzt, wankte nicht mehr und auch seine Stimme war wieder fest und klar.
Emrahil sei Dank!
"Ich wollte aber Linc! Du würdest es auch tun, wenn es mir so ginge. Außerdem bin ich ja jetzt irgenwie deine Frau, muss ich mich da nicht um dein leibliches Wohl kümmern?!"
Den letzten Satz sagte sie unter lachen und strahlte ihn an.
Er setzte sich zu ihr, zog sie in seine Arme.
Alva legte glücklich ihren Kopf in seinen Schoss. Linc strich über ihren Hals , berührte den Kristall.
Flüsternd schwor er ihr seine Liebe.
"Ich liebe dich auch!" hauchte sie ihm die Antwort zu.
Eng schmiegte sie sich an ihn, genoss seine Nähe und Wärme.
"Linc du musst schlafen, oder?!" flüsterte sie.
Sie selbst war auch sehr müde, aber sie wollte bei ihm bleiben, wach.

_________________
Bild


24. Jan 2012, 00:41
Profil
Weltenschöpfer
Weltenschöpfer
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 820
Wohnort: Rinteln = Irgendwo im Nirgendwo ツ
Geschlecht: weiblich
Beitrag Re: Schutzhütten!
"Und Joy muss da mit ziehen, ja?", fragte er spöttisch und lachte.
Lincoln betrachte Alva lange bevor er sich rührte oder überhaupt irgendetwas sagte, verging eine halbe Ewigkeit.
"Ja, wenn wir Morgen weiter wollen, sollten wir beide schlafen! Komm her!", sagte er liebevoll und zog ihren zarten Körper enger an den seinen.
Seine Finger strichen über ihre Schulter und ihren Rücken, er flüsterte "Ich liebe dich!", dann fielen ihm die Augen zu und er sank ihn einen tiefen Schlaf, versank in einen wunderschönen Traum.

_________________
Bild


Bild


24. Jan 2012, 00:51
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 105 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7 ... 11  Nächste


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
© phpBB® Forum Software | designed by Vjacheslav Trushkin for Free Forums 3 & Free Forums/DivisionCore.
phpBB3 Forum von phpBB8.de