Aktuelle Zeit: 19. Dez 2018, 05:38  




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
 Die Vorgeschichte von Adrajas! 
AutorNachricht
Weltenschöpfer
Weltenschöpfer
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 1017
Wohnort: Rinteln
Geschlecht: weiblich
Beitrag Die Vorgeschichte von Adrajas!
Adrajas wurde von den drei Göttern, Emahil, Androx und Iva erschaffen.
Emahil und Iva erschufen das Licht und die Luft, Androx erschuf Erde und Wasser.
Androx beanspruchte das Meer und die Insel Candra als sein Herrschaftsgebiet.
Er überließ die anderen Teile Adrajas sich selbst und errichtete sich auf Candra eine riesige Festung aus Eis.
Candra wurde zu einem einzigen Gletscher mitten im Candrischen Meer.
Iva und Emahil umsorgten den Rest Adrajas wie einen Säugling.
Sie erschufen jeder ihr eigenes Reich, Iva bevorzugte freie Lande und Hitze.
So erschuf sie eine große Wüstenebene, die Wüste der Indirie.
Hinter der Wüste lagen die Feuerberge. Ein abgeschiedener Landstrich von Vulkanen.
Die Menschen der Wüste nannten es Volcanalia.
Auch dieser Landstrich gehörte zu Ivas Landen.
Außer den Drachen die hier lebten, gab es in diesen Landen kein Leben.
Das Moor des Vergessens lag als Grenze zwischen den Feuerlanden, der Ebene, dem Gebierge und den Niemandslanden.
Viele Kriechtiere und Insekten gab es hier, und die Menschen und Zauberer nutzten es als Brennstofflieferant und Forschungsobjekt.
Emahil hingegen liebte alles lebendige, er brachte Wälder, Felder und weite Grasebenen zum vorschein.
Jeder der drei erschuf ihr eigenes Volk von Lebewesen.
Menschliche Lebensformen, sowie Tiere und dem Klima angepasste Pflanzen.
Androx bevorzugte die Einsamkeit, seine Reiche wurden nur von wenigen Lebensformen besiedelt, hauptsächlich waren es Tiere.
Im Meer waren Fische, Korallen, Wale und Seeungeheuer zu finden, an Land waren es die riesigen Glätscherbären und die Eisfeyden (Eine Art Eisfee.)
Ivas Reich war von vielerlei kleinen Kriechtieren, wie Insekten und vielen verschiedenen Schlangen- und Exenarten, besiedelt.
Ein Volk von Menschen (langlebigen Wüstennomaden) und die Iferit (Dschinn ähnliche Gestaltwandler) bevölkerten ihre Lande zahlreich.
Emahil kreierte viele verschiedene Arten von Waldbewohnern, Rehe, Elche, Wildschweine, Feen und Elfen bewohnten seine Wälder.
Auf seinen grünen Wiesen und Feldern fanden sich Hasen, Gazellen, Sebelzahnkatzen, Halblinge und Faune.
Es enwickelten sich immer mehr Lebensformen, alle wurden sie von den drei Göttern erschaffen um ihre geliebten Lande zu bevölkern.
Nach und nach zogen sich Emahil, Androx und Iva zurück und ließen ihren Schöpfungen freie Hand.
Ihre Völker bewirtschafteten die Felder, erbauten Städte, gruben Höhlen und Mienen, betrieben Viehzucht, vermehrten sich und wurden zu einer eigenständigen, sich ständig verändernden Zivilisation.
Die Zauberer erforschten die Welt, sie fanden heraus woraus ihre Umgebung erschaffen war und wie ein Organismus funktionierte.
Sie erfanden allerlei Gerätschaften und brachten den Völkern von Adrajas großen Fortschritt.
Die Städte und Dörfer waren mittelalterlich aufgebaut.
Die Stadt Adras wurde von dem mächtigen Zauberer Serverus gegründet, er erbaute eine riesige steinerne Burg und schon nach wenigen Jahren entstand um die Burg eine große lebendige Stadt.
Auch Zwerge siedelten sich dort an, sie erschufen sich ihre eigene Stadt unterhalb der eigentlichen Stadt Adras, die Katakomben von Adras.
Mitten durch die Ebene von Meldon, vorbei am Taruk Gebirge floss der Fluss Iles. Es hieß er sei durch einen riesigen Basilisken entstanden, der mit seinem schweren Leib eine so tiefe Furche in die Erde wühlte das sich das Wasser, des geschmolzenen Schnees der Berge darin sammelte.
Der Iles fiel mit den Schicksalsfällen hinab ins Meer.
Ihren Namen tragen sie, weil laut der Legende, an ihrem Abgrund das Schicksal der Seefahrer bestimmt wurde.
Nur wem es gelingt die Schicksalsfälle zu durchqueren, ist würdig das Meer zu bezwingen.
Die Wüste der Indirie, dem Wüstenvolk, grenzt an die große Ebene von Adrajas, es war ein dürrer Landstrich.
Doch nicht tod. Kakteen und kleine Sträucher, Insekten und Exen bevölkerten die Wüste.
Am Rande der Indirie Wüste, an der Grenze zur großen Ebene lag das Dorf Moldur.
Ein kleines, aber reiches Dorf, Bewohnt von Bauern und Händlern.
Die Felder der Odrianen mündeten an das Dorf.
Das Odrianas Gehöft liegt mitten in ihnen und war der Mittelpunkt der Bauern von Moldur.
Im Frühjahr, Sommer und Herbst lebten und arbeiteten sie hier.
Der Handel mit dem Wüstenvolk, machte das Dorf zu einem Anlaufpunkt für Händler aus ganz Andrajas.
Meldon, die große Grasebene von Adrajas verläuft vom Taruk Gebirge bis hin zum weiten Candraischen Meer und der Indirie Wüste.
Das Taruk Gebirge, so heißt es, entstand durch eine wilde Horde von Riesen, die von einer mächtigen Hexe in Stein verwandelt wurden.
In den Tiefen des Gebirges schufen sich die Zwerge ihr Reich die Mienen von Taruk,
sie schürfte dort nach Edelsteinen, Gold und anderen Edelmetallen.
Am Fuße der Berge liegen die Wälder von Evola.
Die immergrünen Wälder beherbergen viele verschiedene Arten von Lebewesen, Nymphen, Elfen, Maleficia, Wenigos und Werwölfe leben hier verborgen.
Mitten in den Wäldern liegt der See des Lichts verborgen vor der Außenwelt.
Nur in Vollmondnächten sieht man sein helles Licht bis hin zum Meer.
Eine mächtige weiße Hexe bewacht ihn und verwandelt jeden, der böses im Schilde führt in Stein.
Doch jene die gutes ersinnen, erfüllt sie ihre Herzenswünsche.
Die Völker Adrajas leben fast alle in Eintracht und Harmonie zusammen.
Sie betreiben Handel, erschaffen immer neue Gerätschaften, für Kommunikation, Felderwirtschaft, Wasserversorgung und vieles mehr.
So ist es bis heute!
Die Technik entwickelt sich immer weiter und doch bleiben die Völker Adrajas, was sie schon immer waren, einfach, bodenständig und geheimnisvoll.

_________________
Bild


10. Jan 2012, 20:50
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
© phpBB® Forum Software | designed by Vjacheslav Trushkin for Free Forums 3 & Free Forums/DivisionCore.
phpBB3 Forum von phpBB8.de