Aktuelle Zeit: 16. Dez 2017, 15:41  




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 28 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3  Nächste
 Das Gehöft! 
AutorNachricht
Weltenschöpfer
Weltenschöpfer
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 820
Wohnort: Rinteln = Irgendwo im Nirgendwo ツ
Geschlecht: weiblich
Beitrag Re: Das Gehöft!
"Du weißt, dass ich nicht viel von Göttern halte.. Es ist mir vollkommen egal, mit welchem Gott sie lieber zutun hat!", sagte er und zuckte mit den Schultern. Ja, klar wusste er das Kinder eigentlich immer den Gott des Vaters bekommen, wenn es bei den Eltern nicht der selbe Gott war aber Alva wusste doch auch, dass dies ihm ziemlich egal war. Er würde seine Tochter nicht dazu zwingen an einen Gott zu glauben, an der er ja selbst nicht einmal glaubte!
"Sie soll ihren eigenen Glauben finden .. oder auch nicht...", den letzten Teil sagte er deutlich leiser weil er genau wusste wie Alva dazu stand. Zärtlich strich er mit den Fingern über den Kopf seiner Tochter, küsste Alva liebevoll. Langsam regte sich Luna auf seiner Brust.
"Sie hat Hunger!", stellte Alva fest. "Wenn sie aufwacht, kannst du sie ja füttern." Einen Moment blickte Lincoln sie erschrocken an. "Ich soll sie füttern?", fragte er geschockt. Er konnte nicht glauben, dass Alva wirklich wollte, dass er die kleine Maus fütterte. Sie war so klein, so zierlich .. er hatte einfach Angst diesem kleinen Wesen weh tun zu können. Zärtlich strich er mit seinen Fingern über ihre Wange und betrachtete sein kleines Mädchen, die Alva doch wie aus dem Gesicht geschnitten sah. Sie war ihrer Mutter ähnlicher als er es auf den ersten Blick gesehen hatte. Ja, sie hatte seine Augen, vielleicht spiegelte sich in ihrer Aura ein Teil seines Seins wieder aber dennoch sie war ihrer Mutter so ähnlich, so nah.
Er genoss es, sie in seinen Armen zu halten, zu küssen und betrachten zu können und irgendwie genoss er auch den Moment allein mit ihr, mit seinem Kind!
Immer wieder blinzelte sie und dann machte sie die Augen auf, sah ihn mit ihren Eisblauen Augen an..
"Hallo mein kleiner Engel .. ", flüsterte er ihr zu und küsste ihre Stirn. Ja, er wusste jetzt dass es der größte Fehler, überhaupt, gewesen war, nicht an sie zu glauben.. Sie war wie ein Geschenk, nein! Sie war ihr gemeinsames Wunder! Viel mehr als er sich je erhofft hatte.
Er küsste ihre Stirn und nahm sie vorsichtig in seine Arme. Immer wieder quengelte Luna, langsam schien sie wirklich hunger zu bekommen und in diesem Augenblick ging auch schon die Tür auf und Alva betrat das Zimmer.
"..Guck, Mäuschen, da ist Mama mit deinem Essen schon.. Ist ja gut!", versuchte er seine Tochter zu beruhigen bis Alva ihm die Flasche reichte und sich neben ihn setzte. Er fütterte sein kleines Mädchen, voller Stolz wie gut dass kleine Wunder aß.
".. und irgendwann, Mäuschen besuchen wir mal deine Oma.. Sie wird sich riesig freuen, im Gegensatz zu deinem Trottel, von Papa, hat sie von Anfang an geglaubt dass es dich gibt!", sagte er und blickte Alva an, lächelte ihr zu und küsste sie liebevoll . Ja, er würde seine Mutter bald sagen, dass er Vater war, der glücklichste Vater der Welt!

_________________
Bild


Bild


7. Aug 2012, 16:58
Profil
Weltenschöpfer
Weltenschöpfer
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 1017
Wohnort: Rinteln
Geschlecht: weiblich
Beitrag Re: Das Gehöft!
"Wie macht sich der "Vater"?" fragte Mirabell skeptisch. "Er ist total liebevoll mit ihr und so glücklich sie zu haben. Ja, er hat nicht an sie geglaubt, dass ist richtig. Aber liebt sie, jetzt wo er sie sieht und hält. Ich hätte bei ihm bleiben sollen und es ihm einprügeln müssen, aber ich habe es nicht getan und bin einfach gegangen. Mich trifft auch Schuld an der ganzen Sache, also sei ein bisschen netter zu ihm." sagte Alva und erhob sich wieder. "Ich probiers!" versprach Mirabell und lachte dann.
Alva nahm die Flasche aus dem Wasser und ging wieder hinauf zu Linc und ihrer Tochter.
"Vergesst das Abendbrot nicht!" rief Mirabell ihr noch nach und dann schloss Alva auch schon die Zimmertür hinter sich.
"..Guck, Mäuschen, da ist Mama mit deinem Essen schon.. Ist ja gut!", versuchte er seine Tochter zu beruhigen. Alva reichte ihm lachend die Milchflasche und setzte sich neben die Beiden. Linc fütterte stolz seine Tochter und diese trank gut.
".. und irgendwann, Mäuschen besuchen wir mal deine Oma.. Sie wird sich riesig freuen, im Gegensatz zu deinem Trottel, von Papa, hat sie von Anfang an geglaubt dass es dich gibt!", sagte er und blickte Alva an, lächelte ihr zu und küsste sie liebevoll. "Deine Mutter hat mir geglaubt?" fragte sie völlig erstaunt, als sie bei ihr war hatte sie ihr nur Vorwürfe gemacht und sie dann hinausgejagt...
Sanft strich Alva ihrer Tochter über die Wange und küsste ihre Stirn. Sie war so glücklich. Luna hörte auf zu saugen und Linc hielt sie unschlüssig im Arm, Alva lachte.
"Gib sie mir!" sagte sie und nahm ihm das kleine Wesen ab. Vorsichtig legte sie Luna auf ihre Brust und klopfte sanft ihren Rücken, streichelte ihn. Leise kam ein Bäuerchen aus Lunas Mund und Alva legte sie sanft wieder in Lincs Arme. Sie lächelte, erst jetzt fiel ihr auf das Lunas Name und der ihres Vater beide mit "L" anfingen.
Linc sprudelte fast über vor Glück. Alva konnte ihn nur zu gut verstehen und doch es versetzte ihr einen kleinen Stich. Er hatte sie nicht haben wollen, wenn es nach ihm gegangen wäre hätte es Luna nie gegeben. Und jetzt hielt er sie liebevoll in seinen Armen und sie schmiegte sich an ihn. Ja, er hatte sich tatsächlich um 180° gewendet...

_________________
Bild


7. Aug 2012, 18:16
Profil
Weltenschöpfer
Weltenschöpfer
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 820
Wohnort: Rinteln = Irgendwo im Nirgendwo ツ
Geschlecht: weiblich
Beitrag Re: Das Gehöft!
Immer wieder schob Luna die Falsche weg.. verwirrt blickte er Alva an, die ihm die Kleine aus dem Arm nahm und sie auf ihre Brust legte, klopft und streichelte zärtlich ihren Rücken. Luna machte ein Bäuerchen und dann legte sie ihm die Kleine wieder in die Arme. Lincoln lächelte seine kleine Tochter an und küsste ihre Stirn und blickte dann Alva an, verwirrt als hätte er ihre Worte nicht wirklich verstanden.
"Warum fragst du?", er verstand nicht ganz worauf sie hinaus wollte. Er konnte sich noch gut an die Szene erinnern, die ihm seine Mutter gemacht hatte nach dem er wieder nach Hause gekommen war. Sie hätte am liebsten mit dem Besen auf ihn eingeschlagen, zumindest hatte sie so etwas angedeutet! Sie hielt ihn für verantwortungslos und für einen ziemlichen Idioten, hatte ihn oft genug vorgeworfen wie er Alva einfach wegschicken konnte, wie er ihr nicht glauben konnte.. "Sie hat mir so zusagen, die Hölle heiß gemacht!"
Doch allein an Alvas Blick sah er dass seine Mutter ihr gegenüber wohl nichts davon gezeigt hatte, dass sie ihr geglaubt hatte. "Sie war mir ziemlich sauer..", sagte er leise und lächelte als er sah das Luna in Alvas Armen wieder eingeschlafen war. "..und nicht nur sie!"
Auch wenn Fia und Alva sich eigentlich nie wirklich verstanden hatten, war gerade Fia es gewesen die ihn fassungslos angestarrt hatte und ihm, wahrscheinlich mehr aus Reflex als wirklich überlegt, mitten ins Gesicht. Sie hatte ihn angeschrien und war dann aus dem Raum verschwunden ohne ihn auch noch einmal anzusehen, tagelang war sie ihm aus dem Weg gegangen und erst als er er vor hatte zu gehen, hatte sie wieder mit ihm gesprochen!
"Fia war mir damals auch ziemlich sauer und allein Evans Blick reichte aus um mir deutlich zu machen, dass ich ziemlich Scheiße gebaut hatte.. aber dass war nicht der Grund warum ich sie verlassen habe.. ich musst dort weg! Ich hab es nicht ertragen, dich dort "zu fühlen".. obwohl es kein Wir mehr gab.. deine Nähe in meinem "Zuhause" war.. ich hab es einfach nicht ausgehalten! ..", sagte er leise und küsste Alvas Wange. "Ich liebe dich.. und ich bin froh, dass ihr Beide Teil meines Lebens seit! Dass ihr Beide wieder mein Leben seit!"
Er war so glücklich die beiden wieder bei sich zu haben, er war so froh die beiden endlich bei sich zu haben, sein Leben wieder zu haben! Zärtlich strich er mit den Fingern über Lunas Kopf, küsste ihre kleinen Finger und küsste dann Alva.
"Ich liebe euch!", flüsterte er und ein warmes, liebevolles Lächeln trat auf seine Lippen. Luna schlief ruhig in Alvas Armen und Alva schmiegte sich an ihn und blickte ihre Tochter liebevoll und verträumt an!

_________________
Bild


Bild


7. Aug 2012, 19:01
Profil
Weltenschöpfer
Weltenschöpfer
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 820
Wohnort: Rinteln = Irgendwo im Nirgendwo ツ
Geschlecht: weiblich
Beitrag Re: Das Gehöft!
Die ganze Nacht hatte Alva in seinen Armen gelegen zusammen mit der Kleinen. Noch immer verstand Lincoln Alvas Verwirrtheit nicht aber er würde seine Mutter fragen! Seit Stunden hatte er seine beiden schlafenden Engel beobachtet und sie immer wieder gestreichelt und geküsst.
Erst heute verstand er, wie dumm er damals gewesen war, Alva kein Wort zu glauben! Er hatte doch gewusst, dass sie ihn niemals betrogen hatte und dennoch hatte er ihr nicht glaubt, als sie sagte es würde sein Kind in ihrem Bauch wachsen. Wie oft hatte er sich dass in den Wochen und Monaten zufuhr gewünscht, obwohl er nie der Familienmensch gewesen war! Eigentlich hatte er die Ruhe, die ihm sein Leben gab, immer genossen und auch sein Single da sein - doch seit dem er Alva kannte, hatte sich sein ganzes Leben geändert, auch seine Wünsche!
Lincoln küsste Alvas Stirn und schmiegte sich noch enger an sie, in seiner Hand hielt er die zarte Hand seiner Tochter und küsste ihre Finger. Vorsichtig deckte er Alva und seine Tochter zu. Die kleine hatte nach dem sie mitten in der Nacht noch einmal gegessen hatte geschlafen und er wusste, dass wenn sie aufwachen würde, sicherlich hunger haben würde. Lincoln schlich sich aus dem Bett, aus dem Zimmer bis runter in die Küche. Mirabell stand schon geschäftig in der Küche und bereitete dass Essen zu. Als er die Küche betrat blickte sie ihn erst misstrauisch und dann erstaunt an. "Sag mal... die Milch für die Kleine...", sagte er vorsichtig und griff nach der Flasche der Kleinen. "..Du willst ihr etwas zu essen machen?", fragte sie ihn verwirrt, er lächelte und zuckte mit den Schultern.
"Alva schläft noch .. aber die Kleine...", versuchte er sich zu erklären als Mirabell ihm die Milch hinstellte und ihn an lächelte. Sie füllte die Milch in die Flasche und erwärmte diese dann. "Setzt dich und iss doch erstmal was... Ich würde gern mit dir sprechen!", sagte sie mit fester Stimme und deutete auf einen Stuhl. Er setzte sich und Mirabell stellte die Flasche für Luna in heißes Wasser.
Aber noch bevor er Mirabell fragen konnte, was sie auf dem Herzen hatte begann sie zu sprechen. "Du hast Alva damals sehr verletzt! Sie hat lange darunter gelitten dass du sie nicht wolltest und deine Mutter sie rausgeschmissen hat! Sie hat jede Nacht geweint, geweint um dich! Aber sie wusste, auch wenn du Luna nicht wollen würdest dass Luna immer in Liebe aufwachsen würde.. Dass sie niemals wissen würde, dass du sie nicht gewollt hast.. Und als Luna dann in ihren Armen starb.. schien es als würde sie mit ihr sterben.. Natürlich verzeih ich dir, deine Tat nicht so leicht wie sie aber ich will dass du weißt.. dass ich euch unterstütze wo ich nur kann und dass ich wirklich versuche dir zu verzeihen!", sagte Mirabell und füllte seinen Teller mit Essen. Doch den Rest ihrer Worte hatte er gar nicht wirklich wahrgenommen .. Sein Kopf hatte bei den Worte, dass seine Mutter Alva rausgeschmissen hatte aufgehört zu arbeiten! Immer wieder und wieder, wiederholte er die Worte von Mirabell in seinem Kopf. Er nickte ihr zu, leerte seinen Teller - Alva hatte Recht, Mirabell konnte unglaublich gut kochen - und dann nahm er die Falsche von Luna und ging hoch, zu Alva und seiner Tochter.
Alva saß mit dem Mäuschen auf der Brust da und streichelte sie. Lincoln lächelte als er das Zimmer betrat und wieder konnte er seine Worte von damals nicht verstehen. So froh er war dass seine beiden Frauen wohl auf waren, so sehr brannte es ihm auf der Seele mit Alva darüber zu reden, was seine Mutter getan hatte.
Er reichte Alva die Flasche, die ihn überrascht anstarrte, doch dann lächelte sie, nickte leicht und fütterte die Kleine. "Alva?", sagte er leise um sie und seine Tochter nicht zu erschrecken. Sie blickte ihn an, noch immer lächelnd doch als sie sein Gesicht sah, verblasste ihr Lächeln. "Stimmt dass, was Mirabell mit erzählt hat? Hat meine Mutter dich rausgeschmissen?", fragte er sie, allein ihr Blick reichte ihm um zu wissen, dass sie es wirklich getan hatte.
All die Vorwürfe die sie ihm gemacht hatte, die vielen Streitereien weil er Alva einfach gehenlassen hatte... und dann war sie der eigentlich Grund gewesen warum Alva ihn verlassen hatte? War sie deswegen immer so sauer auf ihn gewesen, weil sie sich selbst für ihre Tat verachtete?
"Alva.. bitte, sprich mit mir! Ich muss es wissen...", sagte er leise, bittend und strich sanft über ihre Hand, ihren Arm und küsste ihre Wange. "..bitte!"

_________________
Bild


Bild


8. Aug 2012, 10:48
Profil
Weltenschöpfer
Weltenschöpfer
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 1017
Wohnort: Rinteln
Geschlecht: weiblich
Beitrag Re: Das Gehöft!
Als Alva erwachte, war das Bett neben ihr leer doch sie konnte Linc unten in der Küche spüren. Etwas beschäftigte ihn. Vorsichtig setzte Alva sich auf und nahm ihre Tochter sanft in die Arme, es war schön sie für einen Augenblick wieder ganz für sie allein zu haben. Sie streichelte und küsste Luna liebevoll, war so froh dass sie ihre Kleine wieder hatte. Langsam regte Luna sich und erwachte, sie hatte Hunger war aber noch recht ruhig. Ihre kleinen Händchen patschten sacht wie eine Feder gegen Alvas Brust, genau wie ihre Nase. Sie suchte ihr Essen. Diese Tatsache machte Alva traurig. Doch dann kam Linc mit der Flasche für Luna und sie lächelte.
Er reichte sie ihr und sie begann Luna zu füttern, die hungrig trank. Linc setzte sich zu ihnen und immer noch beschäftigte ihn etwas. "Alva?", sagte er leise, er wollte sie nicht stören. Sie blickte zu ihm auf, mit leeren, blinden Augen, lächelnd. Doch Linc war ernst und so verblasste ihr Lächeln schnell wieder "Stimmt dass, was Mirabell mit erzählt hat? Hat meine Mutter dich rausgeschmissen?" fragte er und Alva wandte den Blick ab. "Ja es stimmt! Nach dem Streit mit dir bin ich zu ihr gegangen, ich hab nicht gewusst wo ich sonst hin sollte.. Aber sie war geschockt und wollte wissen wie ich dir so etwas antun konnte. Dann hat sie mich raus geworfen.." erklärte sie ihm leise und küsste sanft Lunas Stirn.
Liebevoll nahm er sie in seine Arme, küsste und streichelte sie. Luna hörte Auf zu saugen und begann zu weinen.
Zärtlich nahm Alva sie an ihre Brust, schaukelte sie und streichelte ihren Rücken. Schon bald beruhigte sie sich, rülpste leise und schmiegte sich dann eng an ihre Mutter. Alva küsste sie und sanft fiel ihre Tochter wieder in Schlaf.
"Sie schläft noch so viel..." murmelte Alva und lächelte. Sie konnte dieses kleine Wunder immer noch nicht begreifen, nie zuvor hatte sie so kleine Kinder gesehen, oder gar in ihren Armen gehalten. Eigentlich wusste sie nichts über sie und doch war alles ganz einfach. Als würde ihr jemand genau zu flüstern was sie wie zu tun hatte, wusste sie ganz genau was sie tun musste. Liebevoll strich sie ihrer Kleinen über die Wange und schmiegte sich an Linc und schloss ihre Augen wieder.

_________________
Bild


8. Aug 2012, 12:06
Profil
Weltenschöpfer
Weltenschöpfer
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 820
Wohnort: Rinteln = Irgendwo im Nirgendwo ツ
Geschlecht: weiblich
Beitrag Re: Das Gehöft!
Lincoln saß allein mit Luna auf dem Bett.
Lange hatte er mit Alva über dass gesprochen, was seine Mutter getan hatte, immer wieder war er sauer aufgesprungen und war im Zimmer auf und ab getigert. Die Wut saß tief in ihm als er die ganze Situation stumm betrachtete!
Seine Mutter hatte ihm die ganze Zeit Vorträge gehalten, dass sein Verhalten unmöglich war dass er so niemals mit Alva hätte umgehen dürfen und dann jagte gerade sie, sie aus dem Haus? Dass konnte er einfach nicht glauben..!
Irgendwann hatte er Alva erklärt, warum er damals so ausgeflippt war, als sie sagte sie sei schwanger. Er hatte sich oft genug von seinem Vater, ihren Mirabell und selbst von den Eisfeyden sagen lassen müssen, dass es keinen Weg gab ein ewiges Band zwischen ihnen zu schließen oder dass sie gar ein Kind von ihm bekommen könnte.. Jeder hatte es ausgeschlossen und als er endlich angefangen hatte zu akzeptieren, dass es unmöglich war, kam sie und sagte sie sei schwanger! Er hielt es für einen schlechten Witz, nicht ihren Ernst ... konnte einfach nicht glauben, dass es sein Kind, in ihr, wirklich geben sollte. Nicht nach dem was er alles gehört hatte!
Sie schüttelte den Kopf und sagte nur dass er sich keine Gedanken mehr machen bräuchte, es wäre vorbei und jetzt würde er die kleine ja doch lieben und vor allem wollen!
Doch in ihren Zügen sah er deutlich, das es für sie nicht einfach vorbei war und dass war es für ihn auch nicht! So eine Sache konnte man nicht einfach abhacken und so tuen als wäre sie nie passiert, denn schließlich hatte er nicht an das Leben seines Mädchens geglaubt, hatte Alva unterstellt ihn betrogen zu haben und zum Schluss hatte er zu gelassen dass sie ging .. ohne Einwände!
Irgendwann hatte Alva ihm Luna auf die Brust gelegt und hatte gesagt, dass sie gleich wieder da sein würde, sie müsste nur noch etwas erledigen - dass war jetzt eine Stunde her und sie war immer noch nicht zurück. Langsam begann Lincoln sich Sorgen um sie zu machen und ging leise mit Luna durchs Haus, die langsam anfing sich immer mehr zu regen und zu quengeln. "Hallo mein kleines Mäuschen, keine Angst .. Papa.. ist schon dabei dir etwas zu Essen zu machen..!", sagte er leise, beruhigend zu Luna und war vor das Mirabell in der Küche stand. Sie lächelte und begann die Flasche für Luna zu machen. "Danke..", sagte er leise zu Mirabell und nahm ihr lächelnd die Flasche für sein kleines Mädchen ab. Vorsichtig schob er Luna die Flasche in den Mund und betrachtete seine Tochter voller Stolz während sie fleißig dabei war ihre Milch zu trinken. "Mirabell?", fragte er leise als sie sich gerade von ihm und Luna ab wandte, wahrscheinlich um weiter essen vorzubereiten. "Sie.. du, weißt nicht wo Alva ist oder?"
Doch bevor sie ihm antworten konnte, stand Alva in der Küche. Irgendetwas war anders an ihr aber er konnte sich nicht erklären was. Sie strich Luna, die mittlerweile fertig war mit Essen, ein Bäuerchen gemacht hatte und nun wieder eingeschlafen war über den Kopf und küsste sie ihn, liebevoll. Er genoss ihren Kuss und doch wurde ihm durch die drängende Art ihres Kusses noch deutlicher dass irgendetwas nicht stimmte. Er musterte sie doch in ihren Zügen erkannte er nichts, doch er wusste dass sie es spüren würde, dass er wusste dass irgendetwas nicht stimmte - auch wenn er nichts sagte!
"Gib sie mir..!", sagte sie voller Freude und liebevoll und nahm ihm Luna aus den Armen. Lincoln lächelte als er das Lächeln auf Alvas Lippen sah und doch dachte er die ganze Zeit daran, was sie getan hatte oder was passiert war während er allein mit Luna gewesen war.

_________________
Bild


Bild


8. Aug 2012, 17:43
Profil
Weltenschöpfer
Weltenschöpfer
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 1017
Wohnort: Rinteln
Geschlecht: weiblich
Beitrag Re: Das Gehöft!
Luna

Sie kamen auf dem Gehöft an und Linc ließ sie runter. Luna drehte sich zu ihm, fauchte und lief ins Haus. Das einzige was an dieser Gestaltwandlereis nervte war dass sie sich jedes Mal erst an und aus ziehen musste. Schnell lief sie in ihr Zimmer, verwandelte sich wieder zurück und zog sich an. Bei ihrer ersten Verwandlung hatte Luna Angst gehabt und war nur schwer wieder Mensch geworden, doch ihr Vater hatte ihr geholfen. Nun ging es aber ganz leicht. Ihr weißes Kleid fiel sanft an ihrem Körper herab und unterstrich die Ähnlichkeit zu ihrer Mutter noch mehr. Ihr gefiel dass, gerade da sie seit der Verwandlung sich so weit voneinander zu entfernen schienen.
Luna lief die Treppe wieder hinunter und durch die Küche nach hinten in den Kräutergarten. Dort fand sie ihre Mutter, ganz wie erwartet.
"Mama!" rief sie und lief strahlend auf sie zu. Diese fing sie auf und drehte sich mit ihr im Kreis. Auch ihr Vater war bereits hier und hatte wieder menschliche Gestalt.

_________________
Bild


22. Aug 2012, 13:48
Profil
Weltenschöpfer
Weltenschöpfer
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 820
Wohnort: Rinteln = Irgendwo im Nirgendwo ツ
Geschlecht: weiblich
Beitrag Re: Das Gehöft!
Lincoln ließ sie am Rand des Hofes runter, sie fauchte ihn an und rannte dann nach drinnen. Auch er lief langsam in Haus und verwandelte sich, zog sich neue Kleider an und lief dann zu Alva, in der Kräutergarten, der direkt hinter dem Haus war.
"Da bist du ja, Liebste!", flüsterte er ihr zu und kniete sich zu ihr, küsste sie leidenschaftlich und zärtlich. Als er sich von ihr löste, kam Luna - noch immer sauer auf ihn, dass er ihren Ausflug so kurzfristig beendet hatte - aus dem Haus zu ihnen, warf sich in die Arme ihrer Mutter. Alva drehte sich mit ihr im Kreis und setzte sich wieder mit der Kleinen auf den Schoss zu ihm.
"Na, zu Ende geschmollt?", fragte er Luna neckend und küsste erst ihre Stirn und dann Alva, küsste sie zärtlich und innig. "Iiihheee", schrie Luna und verzog angeekelt den Mund, grinste dann aber beide breit an.
"PAPA!", rief sie und rannte lachend davon. "Fang mich doch.." Alva lächelte. "Na wartete.. Wenn ich dich erwische!", sagte er lachend und rappelte sich auf, rannte Luna hinter her.
"Mama, Papa ist viel zu langsam um mich zu fangen!", rief sie lachend und kroch zwischen seine Beinen hindurch, rannte schnell weg. Lange Zeit tat er so als wäre sie einfach viel zu schnell und dann packte er sie und beide fielen lachend ins Gras.
"Hab dich!" Beide lagen lachend auf der Wiese, er zog sie enger an sich und küsste sie auf die Wange. "Und jetzt schnappt dir Mama! Lauf Mäuschen, hols sie dir!", flüsterte er ihr zu und Luna rannte auf Alva zu und warf sich lachend auf sie. Lincoln richte sich auf, beobachte seine beiden Frauen lange bevor er sich wieder zu ihnen begab.

_________________
Bild


Bild


22. Aug 2012, 14:12
Profil
Weltenschöpfer
Weltenschöpfer
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 1017
Wohnort: Rinteln
Geschlecht: weiblich
Beitrag Re: Das Gehöft!
Alva saß im Kräutergarten des Gehöfts und pflückte einige Sträuße zusammen um sie später zu trocknen, als sie Linc und Luna wiederkommen spürte und kurz danach Lincoln flüstern hörte: "Da bist du ja, Liebste!" sein Atem kitzelte sie dabei am Ohr. Er kniete sich zhu ihr und küsste sie leidenschaftlich. Sie genoss es, denn es war selten geworden seit Luna sich verwandeln konnte. Luna kam auf sie zu gerannt und rief sie, warf sich in ihre Arme. Alva fing sie auf und drehte sich mit ihr, setzte sich dann mit ihr auf dem Schoss wieder zu Linc. Luna schlang ihr die Arme um dein Hals und küsste sie auf die Wange, ihre Tochter liebte sie und sie ihre Tochter. Und denn noch entfernten sie sich immer weiter von einander. Lunas zweite Gestalt, die sie so sehr liebte, machte es schwer die enge Bindung der ersten Monate oder gar der ersten Nacht, aufrecht zu erhalten. Linc unterbrach ihre Grübeleien. "Na, zu Ende geschmollt?" fragte er Luna neckend und küsste erst ihre Stirn und dann Alva, leidenschaftlich und zärtlich.
"Iiihheee" schrie Luna laut, doch Alva spürte wie sie ihre Eltern an grinste. Dann sprang sie auf, rief ihrem Vater zu er solle sie fangen und beschwerte sich dann er sei zu langsam, bis er sie packte und beide, lachend, ins Gras fielen. Dann kam Luna auf sie zu gerannt und stürzte sich auf sie. Alva lachte glücklich und drückte ihre Tochter fest an sich, küsste sie auf beide Wangen und die Stirn. Lincoln kam langsam wieder zu ihnen und setzte sich.

_________________
Bild


22. Aug 2012, 14:46
Profil
Weltenschöpfer
Weltenschöpfer
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 1017
Wohnort: Rinteln
Geschlecht: weiblich
Beitrag Re: Das Gehöft!
Luna

Luna saß auf dem Schoss ihrer Mutter und schlang ihre Arme um sie. Sie fühlte das Glück ihrer Mutter, sie endlich wieder bei sich zu haben. Ihr Vater beugte sich zu ihr küsste ihre Stirn und sabberte dann ihre Mutter voll, sie konnte es nicht leiden wenn sie sich in ihrer Gegenwart so küssten. "Iiihheee" schrie sie, grinste die beiden aber an. Dann rannte sie los. "PAPA!", rief sie und rannte lachend davon. "Fang mich doch.." "Na wartete.. Wenn ich dich erwische!" rief ihr Vater ihr nach und rannte ihr hinterher.
Luna war viel schneller als er, lief vor ihm her und tauchte zwischen seinen Beinen hindurch. "Mama, Papa ist viel zu langsam um mich zu fangen!", rief sie lachend und flitzte so schnell sie konnte durch den Garten. Doch dann packte ihr Vater sie und beide fielen lachend ins Gras. "Hab dich!" rief er und lachte noch lauter.
"Und jetzt schnappt dir Mama! Lauf Mäuschen, hols sie dir!" flüsterte er ihr zu und Luna rannte zu ihr, warf sich auf sie. Alva nahm sie fest in ihre Arme, küsste ihre beiden Wangen und ihre Stirn. Luna kuschelte sich in die Arme ihrer Mutter. Zu oft waren sie getrennt, in den letzten Tagen und sie genoss es bei ihrer Mutter zu sein. Sie liebte ihre Eltern gleich, aber sie liebte ihre zweite Gestalt so sehr dass sie dadurch ihrer Mutter entglitt, sie verstand nicht warum aber es machte sie einfach traurig. Mirabell hatte ihr einmal gesagt, als sie danach gefragt hatte, dass es für ihre Mutter nicht leicht war, da sie sich mit ihr nicht unterhalten konnte wenn Luna Tiger war. Und dass sie das erste Wesen war was 2 verschiedene Rassen in sich vereinte und dass es vielleicht wegen der Verschiedenheit der Rassen vor ihr noch keine Mischlinge gegeben hatte. Doch Luna wollte nicht dass es ihrer Mutter schlecht ging wollte nicht dass sie traurig war und beschloss sie nicht mehr allein zu lassen, egal ob als Tiger oder als Mensch.

_________________
Bild


22. Aug 2012, 15:06
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 28 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3  Nächste


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
© phpBB® Forum Software | designed by Vjacheslav Trushkin for Free Forums 3 & Free Forums/DivisionCore.
phpBB3 Forum von phpBB8.de