Aktuelle Zeit: 20. Jun 2018, 15:37  




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 132 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2, 3, 4, 5 ... 14  Nächste
 Das Taruk-Gebirge! 
AutorNachricht
Weltenschöpfer
Weltenschöpfer
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 1017
Wohnort: Rinteln
Geschlecht: weiblich
Beitrag Das Taruk-Gebirge!
Das Taruk-Gebirge

Bild

Das große Gebirge von Adrajas.


13. Jan 2012, 19:44
Profil
Weltenschöpfer
Weltenschöpfer
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 1017
Wohnort: Rinteln
Geschlecht: weiblich
Beitrag Re: Das Taruk-Gebirge!
Alva antwortete ihm nicht mehr, es hatte eh keinen Sinn.
Er hatte sie auf Joys Rücken gesetzt und sich dahinter.
Fest hielt er sie an sich gedrückt und sie schmiegte sich an seine Brust.
Joy war sauer, weil sie jetzt auch Linc tragen musste, aber sie ließ es sich nicht anmerken. Sie lief stetig über die Felsen, immer höher.
Alva versuchte nicht an dass zu denken, was kommen würde. Nicht daran zu denken dass sie immer näher zum Schloss des Fürsten kamen.
Sie legte ihren Kopf an Lincs Brust, schloss die Augen und genoss seine Nähe.
"Linc? Würdest du mir einen Wunsch erfüllen?" fragte sie ihn leise, sie wusste er würde ihr den Wunsch nicht erfüllen, aber sie musste es wenigstens versuchen.
Musste versuchen sein Leben zu retten.

_________________
Bild


26. Jan 2012, 19:57
Profil
Weltenschöpfer
Weltenschöpfer
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 820
Wohnort: Rinteln = Irgendwo im Nirgendwo ツ
Geschlecht: weiblich
Beitrag Re: Das Taruk-Gebirge!
Alva hatte ihren Kopf an seine Brust gelegt.
Sanft ließ er seine Finger über ihre Stirn und ihre Wangen streichen.
Er wusste noch nicht wie er Alva retten sollte oder ob er überhaupt bis in die Nähe des Schlosses kommen würde aber er würde es versuchen.
Lange Zeit sagte sie nichts, schwieg vor sich.
"Linc? Würdest du mir einen Wunsch erfüllen?", flüsterte sie ihm leise zu als er für einen Augenblick die Augen schloss um den Moment zu genießen.
Er zögerte. Was würde ihr Wunsch wohl sein? Würde er jeden ihrer Wünsche über die seinen Stellen? Würde er ihren Wunsch erfüllen können?
"Das kommt ganz darauf an welchen Wunsch du hast, Liebste..", seine Stimme war leise, genauso leise wie ihre, aber zögerlicher, unsicherer.
Sie waren im Gebirge, langsam zog Kälte auf und der Wind wurde stärker.
Sanft schloss er Alva enger in seine Arme und küsste ihre Wange und ihre Stirn, seine Finger strichen sanft über ihren Bauch.

_________________
Bild


Bild


26. Jan 2012, 20:12
Profil
Weltenschöpfer
Weltenschöpfer
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 1017
Wohnort: Rinteln
Geschlecht: weiblich
Beitrag Re: Das Taruk-Gebirge!
"Das kommt ganz darauf an welchen Wunsch du hast, Liebste.." dass hatte sie sich schon gedacht. Mist!
"Bitte versuch nicht mich zu retten! Du kannst nicht gewinnen und sie werden dich benutzen! Linc bitte geh nach hause, geh zurück zu deiner Familie. Lebe!" bat sie, wenig Hoffnungsvoll.
Er würde kommen und ihr Traum von letzter Nacht würde wahr werden!
Sie würde alles tun, nur um ihn zu retten und wenn sie ihn fingen und vor ihr foltern würden, dann würde sie alles tun damit sie ihn nicht töteten, damit sie ihn frei ließen.
"Du kannst mich nicht retten! Gegen die Vampire hast du keine Chance, es gibt keine Möglichkeit sie zu besiegen. Nicht für dich!" flüsterte sie traurig, drehte ihren Kopf und verbarg das Gesicht an seiner Brust.
Der Wind wurde heftiger und die Kälte nahm zu.
Bald würden sie den ersten Schnee erreicht haben.
Linc und Joy wären dann in ihrem Element, Schnee und Eis waren ihre Welt.
"Bald schneit es und unter Jos Pfoten wird der Schnee liegen!" sagte sie geistesabwesend.
Dann drängte sie sich enger an Linc, und küsste sanft sein Herz.

_________________
Bild


26. Jan 2012, 20:25
Profil
Weltenschöpfer
Weltenschöpfer
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 820
Wohnort: Rinteln = Irgendwo im Nirgendwo ツ
Geschlecht: weiblich
Beitrag Re: Das Taruk-Gebirge!
"Das heißt das du erwartest das ich dich einfach gehen lasse, ja?", seine Stimme war nicht mehr so leise wie eben aber matt.
Sein Blick ruhte auf ihr.
Würde er ihr diesen Wunsch erfüllen? Und wenn er sie einfach belog? Wenn er ihr einfach erzählt er würde er würde es nicht tun...? Würde sie ihm glauben?
Würde Eoreth ihm Helfen ?
Was heißt, für ihn nicht? Würde Eoreth einen Weg finden?
In seinem Kopf spielten sich tausend Möglichkeit ab was er tun könnte.
Immer wieder spielte er verschiedene Ideen in seinem Kopf ab.
Schließlich hob er den Kopf und blickte Alva lange an.
"Also schön!", sagte er als würde er endlich aufgeben. "Ich werde dich nicht retten kommen. Ich weiß das es keinen Sinn hat, wenn du es nicht willst... Hab keine Angst, ich werde keinem Vampir begegnen. Doch ich werde Eoreth zum See bringen und ihm erzählen was zwischen uns war! Und das ich meinen Leben mit dir ziehen lassen habe!"
Seine Stimme klang traurig. Doch er meinte es ernst.
Er wusste das er es trotzdem probieren würde aber er würde Alva in dem Glauben lassen das er ihrem Wunsch nach kommen würde.
"Ich liebe dich!", flüsterte er leise, seine Stimme war brüchig, zitterte.
Er presste seine Lippen an ihre und küsste sie innig, leidenschaftlich. Fast drängend. Lincoln legte seine Arme fest um Alva, zog sie so eng er nur konnte an sich heran, streichelte sie und küsste sie immer weiter, inniger und leidenschaftlich.
Er spürte langsam immer mehr die Kälte auf seiner Haut, es roch nach Schnee doch der Geruch des Schnees erfreute ihn nicht, so wie er gehofft hatte. Lieber hätte er nie wieder Schnee und Eis gesehen als Alva in die Hände, des Oberaffen der Vampire zu geben.

_________________
Bild


Bild


26. Jan 2012, 20:43
Profil
Weltenschöpfer
Weltenschöpfer
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 1017
Wohnort: Rinteln
Geschlecht: weiblich
Beitrag Re: Das Taruk-Gebirge!
"Ich erwarte gar nichts, Liebster. Aber ich würde alles tun, nur damit sie dich wieder frei ließen, wenn sie dich gefangen haben. Alles!" sagte sie mit leiser, trauriger Stimme.
Lange dachte er nach, dann erklang seine Stimme, als wäre in ihm etwas zerbrochen.
Er gab auf! Alva ließ den Kopf hängen. Nun gab es für sie keine Rettung mehr!
Ein starker Schmerz durch zuckte sie, doch sie ließ sich nichts anmerken, biss sich nur auf die Lippe.
Niemals durfte er wissen wie sehr es sie schmerzte, niemals durfte er wissen, dass sich eigentlich wünschte, er würde kommen und sie retten. Denn dann würde er kommen und sterben.
Eoreth alles zu sagen fand sie zwar auch keine gute Idee, aber das war bei weitem nicht so schlimm, wie der Gedanke, er könnte den Vampiren in die Hände fallen.
Als er wieder sprach zitterte seine Stimme, sie war sehr brüchig.
Er schwor ihr seine Liebe!
"Ich liebe dich auch!" hauchte sie, dann lagen seine Lippen auf den ihren.
Linc küsste sie leidenschaftlich, drängte seine Lippen auf ihre.
Streichelte sie und küsste sie noch drängender.
Sie verstand ihn nur zu gut. Auch sie wollte ihn ganz nah, wollte ihn küssen, ihn nie wieder los lassen.
Joy wurde schneller, ihr Lauf bekam etwas freudiges.
Sie roch den Schnee!
Und schon kurz drauf, spürten sie den ersten Schnee auf den Felsen unter ihnen und in der Luft schwebten leichte, vereinzelte Flocken.
Es war Nacht und die Vampire kamen aus ihren Löchern.
Alva konnte sie spüren, es lag eine eigenartige Erwartung in ihren Auren.
Wussten sie bescheid? Sie konnten ihren Meister nicht leiden, fürchteten ihn. Warum sollten sie sich nun für ihn freuen? Was war in der Zeit, da sie weg war hier geschehen? Hatte der Fürst, sie nun ganz unter seine Kontrolle gebracht? Möglich! Das würde erklären, warum seine Macht so gewachsen war. Wenn es wirklich so war, besaß er jetzt die Macht aller Vampire.
Joy hielt ihr Tempo, der Schnee unter ihren Pfoten und um sie herum, ließen ihre Kräfte aufleben. Am liebsten hätte Alva sie gebremst, hätte ihr gesagt sie solle ganz langsam gehen, aber sie mussten weiter. Eoreth würde sterben, wenn sie sich nicht beeilten.
"Die Sterne sind verhüllt!" sagte sie leise, als sie ihre Sinne gen Himmel ausstreckte.
Das hieß nichts gutes! Die Sterne waren im Gebirge zwar meist von Wolken verdeckt doch, normaler weise konnte sie sie trotzdem spüren. Heute nicht! Sie schwiegen!

_________________
Bild


26. Jan 2012, 21:07
Profil
Weltenschöpfer
Weltenschöpfer
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 820
Wohnort: Rinteln = Irgendwo im Nirgendwo ツ
Geschlecht: weiblich
Beitrag Re: Das Taruk-Gebirge!
"Wenn du wüsstest...", murmelte er so leise das Alva ihn kaum verstanden habe dürfte.
Er drehte den Kopf und blickte stur gerade aus, sein ganzer Körper zittert.
Warum stellte sich sein Körper nur so gegen ihn?
Alva würde merken, das er gelogen hatte noch ehe die Sonne wieder aufging.
Er wollte nicht das sie wusste, das er sie absichtlich belog! Sie sollte nicht wissen, das er trotz alle dem vorhatte sie zu retten auch wenn es wahrscheinlich sein Leben kosten würde.
"Mein Leben für das deine..!", flüsterte er, fast tonlos, sanft und lächelte, versuchte zu lächeln. Er drückte seinen Lippen sanft an ihre Stirn und ließ sie einen Moment dort ruhen.
Seine Finger bewegten sich sanft, kaum merklich, über ihre Wange.
Joy rannte schneller als zuvor, der Schnee unter ihren Füßen machte ihr das Laufen leichter, erfüllte sie mit Glück.
So sehr wie Lincoln den Schnee vermisst hatte, wie sehr ihm die weiße Pracht gefehlt hat, so sehr war sie ihm im Moment egal.
Dieses Mal bedeutete sie für ihn keine Freude sondern Abschied und Schmerz.
Doch die Kälte hatte etwas erfüllendes auch wenn es ihm den Schmerz, der in ihm brannte, nicht nahm. Es war als wäre er dabei zu verglühen.
Er schloss die Augen und zog Alva enger an sich heran, ihr Kopf lag auf seiner nackten Brust. Liebevoll lies er seine Finger über ihre Haut streichen als versuchte er sie zu wärmen.

_________________
Bild


Bild


26. Jan 2012, 21:51
Profil
Weltenschöpfer
Weltenschöpfer
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 1017
Wohnort: Rinteln
Geschlecht: weiblich
Beitrag Re: Das Taruk-Gebirge!
Er murmelte etwas, doch sie verstand es nicht ganz.
"Linc, bitte. Ich schwöre dir ich werde alles tun, damit du frei kommst, wenn sie dich gefangen haben. Ich lasse nicht zu, dass sie dich töten oder foltern." sagte sie und dachte wieder an den Traum, sie zitterte.
Auch sein Körper war am zittern.
Hatte er sie angelogen? Wahrscheinlich!
Sanft küsste er ihre Stirn und streichelte ihr Gesicht.
Er sprach nicht mehr, hing seinen Gedanken nach.
Alva spürte einen kleinen Felsvorsprung, dort würden sie heute Nacht rasten.
Sacht berührte sie Joys Nackenfell und diese steuerte, etwas widerwillig, den Felsvorsprung an. Joy würde nicht bei ihnen bleiben, dass wusste Alva. Nein sie würde durch die Berge laufen und den Schnee und die Kälte genießen.
Vielleicht sollte sie Linc mit nehmen.
Dann hatten sie den Vorsprung erreicht, Joy stoppte und Alva glitt von ihrem Rücken.
Sie würde gleich los laufen.
"Linc? Joy geht in die Berge! Willst du mit ihr gehen? Der Schnee und die Kälte könnten dir gut tun!" sie wollte nicht dass er ging, aber er würde den Schnee genießen.
Sie sammelte ein paar Zweige auf, ein Wunder dass hier überhaupt welche waren, aber ein paar Bäume standen in der Nähe.
Dann machte sie ein kleines Feuer und setzte sich daran.
Sie schloss die Augen.
Was würde sie tun, wenn er mit Joy ging? Würde sie allein weiter gehen, damit er nicht noch näher an die Gefahr heran kam? Im Schnee würde ihre Spur sehr schnell verwischen und auch ihr Geruch würde vom Wind und Schnee verwischt werden.
Vielleicht sollte sie das wirklich tun! Allein wäre er nicht im Stande das Schloss zu finden und sie war sich nicht sicher, ob Joy den Weg kannte. Oder ihn überhaupt hinführen würde.
Wusste sie überhaupt wohin sie genau wollten? Nein wahrscheinlich nicht.
Joy und Linc standen immer noch da.
"Nun geht schon ihr Zwei! Genießt den Schnee und morgen früh holt ihr mich wieder ab und wir reisen weiter!" sagte sie und scheuchte sie mit ihren Händen fort.

_________________
Bild


26. Jan 2012, 22:18
Profil
Weltenschöpfer
Weltenschöpfer
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 820
Wohnort: Rinteln = Irgendwo im Nirgendwo ツ
Geschlecht: weiblich
Beitrag Re: Das Taruk-Gebirge!
Schweigend stand er da, blickte in den Himmel.
Wollte sie das er ging? Oder wollte sie nur das es ihm gut geht?
Alva sammelte Holz und machte ein Feuer, lange beobachte er sie bevor er sich überhaupt rührt.
"Geh Joy", flüsterte er leise, seine Stimme war nicht mehr als ein Hauch. Er glaubte nicht das Alva hin gehört hatte. "Ich bleibe hier.. Komm zur frühen Morgenstunde wieder."
Und schon verschwand Joy hinter dem Felsvorsprung.
Langsam lies er seinen Körper in den Schnee sacken, erlehnte den Kopf gegen den Felsen und schloss die Augen.
Er hörte jeden kleine Bewegung die Alva tat. Seine Sinne waren vollkommen auf sie versteift, er machte sich Sorgen um sie.
Wahrscheinlich würde sie seine Sorgen spüren, wahrscheinlich würde sie auch spüren das seine Sinne komplett auf sie fixiert waren aber das war ihm im Moment egal. Er würde sie nicht allein lassen, nicht jetzt so kurz bevor sie ihn sowieso verlassen musste.
Er wollte ihre Nähe genießen solange er noch konnte. Wahrscheinlich war sie enttäuscht von ihm das er so schnell aufgegeben hatte aber sie wollte doch das er sie nicht rettete, doch er würde es tun.
Sowie Eoreth damals sein Leben für ihn riskiert hatte, würde er aus Liebe das ihre retten auch wenn das sein Ende bedeuten würde.
"Ich werde nicht gehen...", sagte er mit leiser Stimme und streckte seine Hand nach ihr aus. "...Ich weiß nicht wie viele Nächte wie noch zusammen haben, ich kann nicht einfach gehen."
In seiner Stimme war die Trauer zuhören.
Wahrscheinlich wusste sie, genau das er sie belog nur damit sie sich keine Sorgen um ihn machte aber sie würde ihn anders nie lassen.
Es musste heimlich passieren, er musste es einfach tun.
"Komm zu mir, Liebste...", flüsterte er sanft.

_________________
Bild


Bild


26. Jan 2012, 22:41
Profil
Weltenschöpfer
Weltenschöpfer
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 1017
Wohnort: Rinteln
Geschlecht: weiblich
Beitrag Re: Das Taruk-Gebirge!
Sie achtete nicht mehr auf die Beiden.
Ihre Sinne waren auf die Vampire in der Umgebung gerichtet.
Einige Vampire belauerten sie, hielten sich aber zurück, beobachteten sie nur.
Sie würden nicht angreifen, denn das brachte ihnen und ihrem Meister nichts und sie wussten dass. Aber sie würden sie nicht mehr aus den Augen lassen. Und sicher hatten sie ihrem Meister auch schon Meldung gemacht.
Dann verschwand Joy und Linc setzte sich an die Felswand.
Er war also nicht gegangen. War ja klar! Er würde bis zum Schluss bei ihr bleiben.
Sie würde Joy wahrscheinlich sagen müssen, dass sie ihn packen und fort schleifen soll, wenn sie selbst gegangen war.
Linc war völlig auf sie fixiert, er nahm nichts Anderes wahr und er machte sich Sorgen um sie.
Er würde nicht auf sie hören, er würde trotzdem versuchen sie zu retten.
Seine Stimme war leise als er sprach und sie war voller Schmerz, er streckte seine Hand nach ihr aus.
Einen Moment ignorierte sie seine Hand, dann sprach er wieder, er wollte dass sie zu ihm kam.
Sollte sie? War es nicht besser sich langsam, allmählich von ihm zu entfernen, als auf einen Ruck?
Nein das würde sie nicht können. Sie ergriff seine Hand, er zog sie eng an sich.
Alva kuschelte sich an seine Brust.
"Es gibt ein Schwert!" begann sie leise. Sie würde es ihm erzählen, auch wenn es nicht viel helfen würde. "Es ist aus Eis und Licht geschaffen. Nur mein Volk kann es schmieden. Sie bergen das Eis des Sees im Winter, dann bearbeiten sie es mit einer spezial Technik, damit es niemals schmilzt und unzerstörbar ist. Sie schmieden so ein Schwert nur wenn die weiße Hexe es ihnen gestattet. Seit Jahrtausenden war dies nicht mehr der Fall. Das einzige Schwert dieser Art, welches noch existiert ist das von Androx, deinem Gott. Die Eisfeyden haben und hüten es! Niemals geben sie es heraus, nie würden sie es wieder aus der Hand geben. Es ist heilig für sie und sie glauben es habe die Macht, den Gott Androx selbst wieder auf die Erde zurück zu rufen.
Das ist natürlich völliger Blödsinn! Die einzige Macht, die es besitzt ist die Vernichtung eines Vampirs!
Auch wird meine weiße Herrin kein solches Schwert mehr schmieden lassen, es besitzt zu viel Macht. Und diese Macht gibt sie niemanden mehr, seit Androx sein Schwert missbraucht hat." Alva hatte sehr leise gesprochen und sich nicht gerührt.
Er würde mit diesem Wissen nicht viel anfangen können, aber sie hatte ihm einen Hoffnungsschimmer gegeben. Vielleicht konnte dies seine Schmerzen ja, wenigstens im Augenblick linder.
Sie hob den Kopf und küsste ihn, leidenschaftlich und innig.
es würde noch gut eine Woche dauern bis sie in Mount-Dark wären, diese Zeit musste sie nutzen, musste seine Nähe genießen solange sie es konnte.

_________________
Bild


26. Jan 2012, 23:08
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 132 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2, 3, 4, 5 ... 14  Nächste


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
© phpBB® Forum Software | designed by Vjacheslav Trushkin for Free Forums 3 & Free Forums/DivisionCore.
phpBB3 Forum von phpBB8.de